h ICEHL

Der HCB steht im Achtelfinale der Champions Hockey League. © Vanna Antonello

Trotz Niederlage: HCB zieht vorzeitig in das Achtelfinale ein

Der HCB Südtirol Alperia zieht vorzeitig in das Achtelfinale der Champions Hockey League ein. Die Weißroten verloren zwar das Heimspiel gegen Frisk Asker im Penaltyschießen. Da JKH GKS Jastrzebie aber nicht in Salzburg gewinnen konnte, reichte den Foxes ein Punkt zum Weiterkommen.

Es war von Anfang an nicht der Abend der Foxes. Im Gegensatz zum 5:1-Auswärtssieg bei den Skandinaviern wollte der Puck nicht in das Tor. Und so tat sich der HC Bozen gegen engagierte Norweger über die gesamte Spieldauer schwer und schwächte sich durch viele Zwei-Minuten-Strafen (insgesamt 12 Strafminuten) selbst.


Nach einem torlosen ersten Drittel musste Justin Fazio sogar als erster der beiden Goalies hinter sich greifen. Zwar konnten die Foxes den schnellen Ausgleichstreffer erzielen, doch in der Folge fehlte – trotz 38 Schüssen auf das norwegische Tor – die offensive Durchschlagskraft. Positiv hervorzuheben ist das starke Penaltykilling, das phasenweise an die Zeit unter Kai Suikkanen erinnerte.

Am Ende hat der HC Bozen zwar nur einen Punkt geholt, da aber Red Bull Salzburg sein Spiel gegen JKH GKS Jastrzebie gewinnen konnte, stehen nun beide Teams in der Playoff-Phase der Champions Hockey League. Das nächste und vorletzte Gruppenspiel steht am 5. Oktober an, wenn die Foxes in Salzburg zu Gast sind.

Die Höhepunkte des Spiels

  • In einem ausgeglichenen Startdrittel hat Frisk Asker in der 17. Minute die Chance auf die Führung, doch die Norweger können im Powerplay den Rebound nach Christiansen-Schuss nicht verwerten. Lowe räumt vor dem HCB-Tor auf und anschließend Gegner Dokken ab.
  • Frisk Asker geht in Führung: Nach einem schnellen Gegenstoß und einem Querpass von Bastiansen kommt HCB-Verteidiger Maione nicht mehr eng genug an Granholm dran, der mit einem platzierten Wristshot das 1:0 erzielt (32.). Zum ersten Mal überhaupt in der CHL-Saison gegen die Norweger in Führung.
  • Ausgleich für Bozen: Die Foxes reagieren postwendend. Maione verzögert den Abschluss immer wieder und legt damit die Abwehr der Gäste lahm. Am Ende trifft der Neuzugang mit einem überlegten Abschluss zum 1:1 (34.). Anschließend verpasst Mizzi sogar die Führung, als er freistehend an Vestavik scheitert.
  • Im Schlussdrittel drängt der HCB auf die Entscheidung, doch der norwegische Defensivriegel kann nicht geknackt werden. Das Spiel geht in die Overtime, wo es abermals keinen Treffer gibt.
  • Auch im entscheidenden Penaltyschießen sind Tore Mangelware. Während die Foxes nach der Reihevergeben, kann Lagace für Frisk Asker zumindest einmal treffen. Nach dem Fehlversuch von Miceli, der als fünfter Penaltyschütze eingeteilt war, stand der erste CHL-Sieg der Gäste fest.

HCB Südtirol Alperia - Frisk Asker 1:2 n.P.
HCB: Fazio (Boyle); Maione-Lowe, DeHaas-Plastino, Trivellato-Di Perna; Frank-Findlay-Gazley, Miceli-Catenacci-Halmo, Mizzi-Bernard-Frigo, Pitschieler-Alberga-Insam, Glück
Trainer: Doug Mason

Frisk Asker: Vestavik (Dahlberg); Kuronen-Andresen, Kaasastul-Bastiansen, Nevalainen-Bolling Vaaler; Medby-Gustafsson-Granholm, Wold-Lagace-Christiansen, Fogstad Vold-Geheb-Dokken, Björndal
Trainer: Jan Andrè Aasland

Tore: 0:1 Granholm (31.50), 1:1 Maione (34.09); entscheidender Penalty: Lagace

Zuschauer: 1200
Die Tabelle
Pos.NamePunkte
1.RB Salzburg12
2.HC Bozen9
3.JKH GKS Jastrzebie2
4.Frisk Asker1

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos