a Serie C

Manuel Fischnaller & Co. sind bereits am Mittwoch wieder am Zug. © FC Südtirol

Nach Derby-Sieg: FCS im Pokal gefordert

Nach dem 2:0-Sieg im Regionalderby gegen den AC Trient steht für den FC Südtirol bereits die nächste Aufgabe vor der Tür.

Die Truppe von Ivan Javorcic steigt am Mittwoch in den Serie-C-Pokal ein und empfängt in der 2. Runde den Ligakonkurrenten Giana Erminio. Aufgrund der Teilnahme am nationalen Italienpokal der Serie A hatte der FC Südtirol – wie auch Padua, Catanzaro und Avellino – ein Freilos in Runde 1.



Nun sind noch 32 Mannschaften dabei: die 28 Sieger der 1. Runde sowie die vier oben genannten Teilnehmer des nationalen Italienpokals. Der Einzug ins Achtelfinale wird in einem einzigen Match ermittelt. Im Falle eines Unentschiedens nach 90 Minuten, geht die Begegnungen in die Verlängerung und eventuell ins Elfmeterschießen.

FC Südtirol leichter Favorit
Giana Erminio setzte sich im 1. Turnus gegen Virtus Verona im Elfmeterschießen durch. Der Club aus Gorgonzola stieg 2014 erstmals in den Profifußball auf und spielt seither ununterbrochen in der Serie C. In der Liga haben die Gäste 4 Punkte auf dem Konto – also 3 Zähler weniger als der FCS.


Die Coppa Italia Serie C bietet den Vereinen auch die Möglichkeit, einige Spieler zu testen, die bis dato in der Liga noch nicht häufig zum Zug kamen. Deshalb ist es durchaus möglich, dass FCS-Coach Javorcic im Vergleich zum Derby-Sieg gegen Trient auf einigen Positionen rotiert. Anpfiff im Bozner Drusus-Stadion ist um 16.30 Uhr.
Coppa Italia Serie C: 2. Runde
FC Südtirol – Giana Erminio (Mittwoch, 16.30 Uhr)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos