• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Shipulin führt Russland zum abschließenden Sieg

Anton Shipulin, der Schlussläufer der Russen (Fotos: Manzoni)

Anton Shipulin, der Schlussläufer der Russen (Fotos: Manzoni)

24. January 2016, 17:13 Biathlon

Lukas Hofer

Lukas Hofer

Giuseppe Montello

Giuseppe Montello

Die diesjährige Weltcupetappe in Antholz stand ganz im Zeichen der russischen Biathleten: Die Männerstaffel um Anton Shipulin holte den vierten Sieg Russlands binnen vier Tagen. Sie setzte sich in einem packenden Finale gegen Deutschland durch und sorgte somit vor fast 20.000 Zuschauern für einen würdigen Abschluss.

Das Staffelrennen war förmlich eine Neuauflage der Verfolgung, die ebenfalls in einem spannenden Finish zwischen Anton Shipulin und Simon Schempp endete. Und erneut hatte der Russe am Ende die Nase vorn. In einem Herzschlagfinale hielt er den Sprint-Sieger aus Deutschland hinter sich und sicherte seinem Team mit Maxim Tsvetkov, Evgeniy Garanichev und Dmitry Malyshko den zweiten Staffelsieg in dieser Saison. Schempp überquerte die Ziellinie mit einer Sekunde Rückstand. Die Deutschen leisteten sich zwar drei Fehlschüsse weniger als die Russen, mussten dafür allerdings einmal in die Strafrunde.

Der Schießstand wurde auch den Norwegern zum Verhängnis. Sie lagen bis zum siebten Schießen in Führung, doch dann musste Erlend Bjøntegaard die Konkurrenz ziehen lassen und sich am Ende mit Platz drei begnügen.


Das Rennen der Azzurri nimmt dramatische Wende

Einen bitteren Ausgang nahm das Rennen für die italienische Auswahl, die sich zunächst mit Christian De Lorenzi und dem glänzenden Lukas Hofer bis an die Spitze gekämpft hatte und vor dem dritten Wechsel an Platz eins lag. Giuseppe Montello, konnte dem Druck bei seinem Staffeldebüt im Weltcup dann aber nicht standhalten und musste beim ersten Schießen vier Mal in die Strafrunde. Die Chance auf einen Spitzenplatz war somit dahin. Dominik Windisch beendete das Rennen schließlich auf dem 16. Platz.



Die Stimmen zum Rennen:

Anton Shipulin (RUS): „Das sind unglaubliche Duelle, die ich mir im Augenblick mit Simon (Schempp, Anm.d.Red.) leiste. Normal ist Schempp im Finish vielleicht etwas besser, doch dieses Mal hatte ich größere Kraftreserven und konnte ihn in Schach halten. Ich wollte ihm einfach keine Chance lassen.“

Arnd Peiffer (GER): „Simon hat einen perfekt Job gemacht, an ihm lag es heute nicht, dass wir am Siegerpodium nicht ganz oben standen. Russland war einfach besser. Deshalb können wir diesen zweiten Platz durchaus als Erfolg verbuchen. Dieses Ergebnis wird uns viel Aufwind geben in den nächsten Wochen.“

Johannes Thinges Bø (NOR): „Mit Emil Hegle Svendsen und Tarjei Bø fehlten uns heute die vielleicht besten Staffelläufer unseres Teams. Ich denke, wir haben am Ende das Beste aus dieser Situation gemacht und mit dem dritten Platz ein ordentliches Ergebnis eingefahren.“



Biathlon-Weltcup in Antholz (ITA):

Staffel Männer, 4x7,5 km
1. Russland 1:12.42,8 (0 Strafrunden + 7 Nachlader)
(Maxim Tsvetkov, Evgeniy Garanichev, Dmitry Malyshko, Anton Shipulin)
2. Deutschland +1,0 (1+4)
(Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Simon Schempp)
3. Norwegen  +22,9 (0+7)
(Ole Einar Bjørndalen, Lars Helge Birkeland, Johannes Thingnes Bø, Erlend Bjøntegaard)
4. Österreich +1.01,7 (1+11)
(Sven Grossegger, Julian Eberhard, Simon Eder, Dominik Landertinger)
5. Frankreich +1.39,3 (0+11)
(Simon Fourcade, Quentin Fillon Maillet, Simon Desthieux, Jean Guillaume Beatrix)
6. USA +1.43,7 (1+13)
(Lowell Bailey, Tim Burke, Leif Nordgren, Sean Doherty)
7. Slowakei +1.56,9 (0+6)
(Matej Kazar, Tomas Hasilla, Miroslav Matiasko, Martin Otcenas)
8. Tschechien +2.00,9 (0+13)
(Tomas Krupcik, Michal Slesingr, Jaroslav Soukup, Michal Krcmar)
9. Schweiz +2.17,3 (2+13)
(Serafin Wiestner, Benjamin Weger, Jeremy Finello, Mario Dolder)
10. Estland +2.23,2 (0+9)
(Rene Zahkna, Kauri Koiv, Roland Lessing, Kalev Ermits)

16. Italien +3.38,7 (4+8)
(Christian De Lorenzi, Lukas Hofer, Giuseppe Montello, Dominik Windisch)

Alter: 125 Tag(e)