• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Alex Egger: „Es wird schwierig, weil sie nichts mehr zu verlieren haben“

Alex Egger, der Kapitän des HC Bozen

Alex Egger, der Kapitän des HC Bozen

11. April 2012, 23:50 Eishockey

Ein Sieg fehlt den Weiß-Roten noch, um zum 19. Mal den Titel zu holen (Fotos: Pattis/Foppa)

Ein Sieg fehlt den Weiß-Roten noch, um zum 19. Mal den Titel zu holen (Fotos: Pattis/Foppa)

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel der Finalserie kann der HC Bozen am Donnerstagabend alles klar machen. Dass dies jedoch kein leichtes Unterfangen wird, das weiß auch Bozens Kapitän Alex Egger. Ein Kurzinterview über das Foul oder Nichtfoul von Olivier Magnan, über den neuentdeckten Bozner Teamgeist und wie sich die Verpflichtung von Assistenz-Coach McCutcheon auf das Spiel der Talferstädter ausgewirkt hat.

SportNews.bz: Alex Egger, ein Sieg fehlt Ihnen und dem HC Bozen noch, dann wäre der 19. Meistertitel unter Dach und Fach. Man sagt aber, dass der letzte Sieg in einer Serie immer der schwierigste sei. Sehen Sie das auch so?

Alex Egger: Ja, klar ist der letzte Sieg der schwierigste. Der Gegner, in unserem Fall die Wölfe, haben jetzt nichts mehr zu verlieren. Wenn sie gewinnen ist gut, wenn nicht, dann ist die Serie für sie eben zu Ende. Diese Unberechenbarkeit macht sie noch gefährlicher. Aber wir werden alles für den letzten Sieg geben, uns sicher nicht auf dem Erfolg von Dienstag ausruhen. Wenn wir weiter konzentriert arbeiten, dann ist es zu schaffen.


Man hatte als Außenstehender in den bisherigen drei Partien den Eindruck, dass die Pusterer optisch überlegen waren, doch Bozen sehr kaltschnäuzig seine Chancen genutzt hat. Sehen Sie das auch so?


Wir wussten von vornherein, dass die Pusterer die bessere Mannschaft haben. Ihr Kader ist viel tiefer, die Mannschaft ist spielerisch einfach besser aufgestellt. Für Bozen spricht, dass bei uns viele einheimische Spieler dabei sind, die schon einmal einen Titel gewonnen haben und deshalb über diese Erfahrung verfügen. Das macht vielleicht den Unterschied aus. Außerdem haben wir einen super Teamgeist. Jeder kämpft für jeden, die Spieler werfen sich förmlich in die Schüsse. Wir sind ein eingeschworener Haufen.


Der HC Bozen ist im Play Off unbesiegt, hat elf Spiele in Folge gewonnen. Eine unheimliche Serie…

Wir denken nur von Spiel zu Spiel, aber es ist schon beeindruckend, denn wir hatten keineswegs leichte Gegner im Play Off. Es ist auch der Beweis, dass wir zum richtigen Augenblick in Topform sind. Unsere Trainer haben in dieser Hinsicht tolle Arbeit geleistet.


Damit geben Sie mir die Steilvorlage für die nächste Frage. Welchen Anteil hat der neue Assistenz-Coach, Brian McCutcheon, an diesen Erfolgen?

Er verfügt ebenfalls über sehr viel Erfahrung und weiss natürlich, wie man solche wichtige Spiele gewinnt. McCutcheon erklärt uns sehr viele Details, zum Beispiel kleine Details, wie wir auf dem Eis stehen sollen.


Eine Szene aus dem Dienstagsspiel, das Foul oder Nichtfoul von Olivier Magnan, erhitzt die Pusterer Gemüter. Hand aufs Herz, war es Ihrer Meinung nach ein Foul oder nicht?

Ich habe diese Szene ehrlich gesagt nicht genau gesehen, deshalb kann ich es beim besten Willen nicht beurteilen. Aber wenn der Schiedsrichter Foul gepfiffen hat, dann wird es wohl eines gewesen sein.

Von: Hannes Kröss
Alter: 3 Jahr(e)