• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Continental Cup: Ritten startet mit einer Niederlage

Victor Ahlström (l.) und die Rittner Buam mussten sich knapp geschlagen geben

Victor Ahlström (l.) und die Rittner Buam mussten sich knapp geschlagen geben

12. Januar 2018, 17:25 Eishockey

Ritten hat am Freitagnachmittag in Minsk das Auftaktspiel des Continental-Cup-Finals gegen Gastgeber Minsk knapp verloren. Der weißrussische Meister setzte sich gegen die „Buam“ in einem hochspannenden Match mit 2:1-Toren durch.

Die erste Chance der Partie hatten die „Buam“ in der vierten Minute mit Alex Frei, seinen Schuss konnte Yunost-Goalie Dmitri Milchakov aber mit den Beinschonern abwehren. Dann kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und gingen nach acht Minuten auch in Führung. Der russische Stürmer Mikhail Plotnikov ließ Brad Cole stehen und gab Patrick Killeen im Kasten der Rittner zum ersten Mal das Nachsehen. Yunost blieb am Drücker und durfte nur 163 Sekunden erneut jubeln. Alexander Karakulko reagierte beim Abpraller von Killeen am schnellsten und traf aus nächster Distanz zum 2:0. Danach hatten beide Teams gute Chancen, vor allem die Hausherren scheiterten aber immer wieder am bärenstarken Patrick Killeen.

Im Mitteldrittel vergab Frei eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer, Torhüter Michalkov wuchs mit einem Glanzreflex über sich hinaus. Danach folgte wieder die Killeen-Show, der binnen weniger Minuten gleich fünf Riesenchancen für Minsk zu Nichte machte. In der 36. Minute hätte es Ritten wieder spannend machen können, der völlig alleingelassene Kapitän Christian Borgatello verfehlte mit einem Hammerschuss aber knapp das Tor. So blieb es nach 40 Minuten immer noch bei der 2:0-Führung für Minsk.

Im Schlussdrittel warf Ritten alles nach vorne und wurde vier Minuten vor Spielende belohnt. Hofer legte auf Dan Tudin zurück, der ins lange Eck zum 1:2 traf. Zwar nahmen die „Buam“ danach noch einen sechsten Feldspieler für Killeen vom Eis, am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr. Verteidiger Roland Hofer und Torschütze Mikhail Plotnikov wurden als beste Spieler des Matches prämiert.


Am Samstag gegen Astana

Am morgigen Samstag trifft der AHL-und Italienmeister um 13 Uhr MEZ auf Nomad Astana. Die beiden Mannschaften kennen sich bereits aus dem Halbfinale Mitte November in Klobenstein, wo sich die Kasachen mit 3:1-Toren behaupten konnten.


Rittner Buam - Yunost Minsk 1:2 (0:2, 0:0, 1:0)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Brad Cole-Andreas Lutz, Roland Hofer-Christoph Vigl; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Kyle Jean, Alexander Eisath-Markus Spinell-Johannes Fauster, Hanno Tauferer
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Yunost Minsk: Dmitri Milchakov (Mikhail Shibanov); Klemen Pretnar-Nikita Mitskevich, Sergei Sheleg-Pavel Kazakevich, Yevgeni Nogachyov-Oleg Goroshko; Daniel Corso-Konstantin Zakharov-Yevgeni Skachkov, Alexei Skabelka-Mikhail Plotnikov-Alexander Karakulko, Andri Mikhnov-Viktor Turkin-Maxim Parfeyevets, Pavel Razvadovski-Alexander Kogalev-Alexei Yefimenko
Coach: Mikhail Zakharov

Tore: 0:1 Mikhail Plotnikov 7.33), 0:2 Alexander Karakulko (10.16), 1:2 Dan Tudin (56.39)


Continental-Cup-Finale in Minsk (BLR)

Freitag, 12. Jänner (MEZ - Mitteleuropäische Zeit)
Rittner Buam - Yunost Minsk 1:2 (0:2, 0:0, 1:0)
17 Uhr: Nomad Astana - Sheffield Steelers

Samstag, 13. Jänner
13 Uhr: Nomad Astana - Rittner Buam
17 Uhr: Yunost Minsk - Sheffield Steelers

Sonntag, 14. Jänner
13 Uhr: Sheffield Steelers - Rittner Buam
17 Uhr: Yunost Minsk - Nomad Astana


Tabelle

1. Yunost Minsk 3 Punkte/1 Spiel (2:1)
2. Nomad Astana 0/0
3. Sheffield Steelers 0/0
4. Rittner Buam 0/1 (1:2)




Alter: 6 Tag(e)