• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Für das Blue-Team gibt’s auch gegen Kasachstan nichts zu holen

Die "Azzurri" verloren gegen Kasachstan (Foto Pattis)

Die "Azzurri" verloren gegen Kasachstan (Foto Pattis)

19. April 2017, 22:05 Eishockey

Drittes Testspiel, dritte Niederlage: Die italienische Eishockey-Nationalmannschaft musste sich am Mittwochabend in Neumarkt Kasachstan mit 1:3 geschlagen geben.

Am Osterwochenende setzte es für das Blue-Team gegen Österreich zwei Mal eine Niederlage (0:2, 5:6 n.V.), nun gab es auch im dritten Test eine Pleite: Kasachstan war beim 3:1-Sieg nicht zwingend das bessere, dafür aber das effektivere Team, wie die Schussstatistik von 26:36 aus Sicht der Kasachen beweist.


Traversa bringt das Blue-Team in Führung

Für Italien begann das Match nach Wunsch: 15 Minuten waren gespielt, da stand Tommaso Traversa nach einem kurzen Abpraller des gegnerischen Goalies goldrichtig und beförderte die Scheibe ins Netz. Die Führung konnten die „Azzurri“ aber nicht in die Pause schaukeln: 40 Sekunden vor Ende des ersten Drittels fälschte Mikhailis einen Lipin-Schuss ins von Andreas Bernard gehütete Tor ab – 1:1.

Nach dem Seitenwechsel waren gerade einmal 43 Sekunden verstrichen, da vollendete wiederum Mikhailis eine sehenswerte Kombination der Kasachen zum 2:1 für die Gäste. Doch damit nicht genug: Nur wenige Minuten vor Drittel-Ende nutzte Dawes eine Powerplay-Situation zum 3:1 für Kasachstan aus.


Viel Aufwand, kein Ertrag

Im Schlussabschnitt drückte Italien mächtig auf die Tube, setzte das Tor von Kolesnik quasi unter Dauerbeschuss, wie 20 Schüsse eindrucksvoll untermauern. Doch Treffer wollte den „Azzurri“ keiner gelingen, weshalb es beim 3:1 für Kasachstan blieb.

Am Sonntag steht, wiederum in Neumarkt, der nächste Test im Hinblick auf die Weltmeisterschaft in Köln an: Dann trifft die Mair-Truppe auf Slowenien.


Testspiel in Neumarkt

Italien – Kasachstan 1:3 (1:1, 0:2, 0:0)

Italien: Andreas Bernard 60:00 (Frederic Cloutier); Armin Helfer - Armin Hofer, Daniel Glira- Luca Zanatta; Stefano Marchetti-Ruben Rampazzo; Enrico Miglioranzi- Michael Zanatta; Diego Kostner - Giovanni Morini -Markus Gander; Anton Bernard - Simon Kostner -Daniel Frank; Tommaso Traversa - Raphael Andergassen - Alex Lambacher; Michele Marchetti -Tommaso Goi - Matthias Mantinger; Trainer: Stefan Mair;

Kasachstan: Vitaly Kolesnik 60:00 (Nikita Boyarkin); Maxim Semyonov – Kevin Dallman; Dmitri Stepanov – Roman Savchenko; Alexander Lipin – Kirill Polokhov; Artem Lazika – Kirill Panyukov; Nigel Dawes – Dustin Boyd – Brandon Bochenski; Kostantin Pushkaryov – Martin St-pierre – Nikita Mikhailis; Roman Starchenko – Anton Sagadeyev – Vladimir Markelov; Nikita Ivanov – Ivan Kuchin – Maxim Khudyakov; Trainer: Eduard Zankovets;

Tore: 1:0 Traversa (14:59), 1:1 Mikhailis (19:21), 1:2 Mikhailis (20:43), 1:3 Dawes (37:52)

 
Das Vorbereitungsprogramm für die WM in Köln:
16. April (18 Uhr): Italien - Österreich 0:2
17. April (16 Uhr): Österreich - Italien 6:5 n.V.
19. April (19.30 Uhr): Italien - Kasachstan 1:3
23. April (18 Uhr): Italien - Slowenien (in Neumarkt)
2. Mai (20 Uhr): Italien - USA (in Mailand)




Alter: 235 Tag(e)