• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Jetzt soll auch der Meister dran glauben

Max Everson und der HCB wollen zum Höhenflug ansetzen (Foto: Gepa/EC Salzburg)

Max Everson und der HCB wollen zum Höhenflug ansetzen (Foto: Gepa/EC Salzburg)

28. November 2016, 15:19 Eishockey

Wien wurde bereits vom Thron gestoßen, ebenso Linz am vergangenen Sonntag, nun will der HCB Südtirol am Dienstag im Nachholspiel dem nächsten Titelanwärter ein Bein stellen. Ab 19.45 Uhr ist der amtierende Meister Red Bull Salzburg in der Eiswelle zu Gast.

Das Gastspiel der Mozartstädter war eigentlich für vergangenen Dienstag angesetzt, musste aber aufgrund zahlreicher Krankheitsfälle im Bozner Kader kurzfristig um eine Woche verschoben werden. Jetzt steht der Austragung des mit Spannung erwarteten Duells nichts mehr im Wege. „Das wird ein ganz hartes Spiel, doch der Sieg am Sonntag gegen Linz hat unsere Moral gestärkt und wird in Hinblick auf das Duell mit Salzburg neue Energien freisetzen“, ist sich Kapitän Alexander Egger sicher.

In der Tat zeigten sich die Foxes am Sonntag in der Eiswelle deutlich verbessert im Vergleich zum Gastauftritt zwei Tage zuvor in Innsbruck. Insbesondere die Powerplay-Linie um Metropolit, Palmieri und Oleksuk erwies sich als Trumpf im Ärmel. Dies soll auch im Duell mit Salzburg so sein. Der amtierende Titelträger stellt nämlich den nächsten Prüfstein für die Schützlinge von Coach Tom Pokel dar. Die Bullen konnten in den vergangenen neun Partien stets zumindest einen Zähler einfahren und haben ihre jüngsten vier Meisterschaftsspiele alle in der Overtime gewonnen. Mit einem „Dreier“ könnten sie am Dienstagabend zu Tabellenführer Wien aufschließen. Der HCB hat seinerseits den vierten Tabellenplatz im Visier. Dieser soll mit dem zweiten Saisonsieg gegen den Meister – im Salzburger Volksgarten gewann Bozen im Hinspiel mit 2:1 – zurückerobert werden.


Das EBEL-Programm vom Dienstag:

HDD Olimpija Ljubljana - UPC Vienna Capitals (19.15 Uhr)
HCB Südtirol Alperia - EC Red Bull Salzburg (19.45 Uhr)


Die Tabelle:

1. UPC Vienna Capitals 52 Punkte
2. EC Red Bull Salzburg 49 (-1 Spiel)
3. EHC Liwest Black Wings Linz 49
4. HC TWK Innsbruck 44
5. HCB Südtirol Alperia 41 (-1 Spiel)
6. EC Villacher SV 35
7. Moser Medical Graz 99ers 32
8. HC Orli Znojmo 32
9. EC Klagenfurter AC 29
10. Fehervar AV19 26
11. Dornbirner EC 23
12. HDD Olimpija Ljubljana 17


Alter: 11 Tag(e)