• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Spektakel in der Eiswelle: Bozen bringt den Spitzenreiter zu Fall

Nach dem Sieg kannte der Jubel bei den Boznern keine Grenzen mehr (Fotos: V. Antonello)

Nach dem Sieg kannte der Jubel bei den Boznern keine Grenzen mehr (Fotos: V. Antonello)

27. November 2016, 17:30 Eishockey

Glen Metropolit und Co. mussten sich mächtig strecken - am Ende reichte es aber zum knappen Heimerfolg

Glen Metropolit und Co. mussten sich mächtig strecken - am Ende reichte es aber zum knappen Heimerfolg

Ganz großes Kino des HCB Südtirol: Im Gipfeltreffen gegen Linz zeigten die „Foxes“ größte Moral und wandelten einen 1:4-Rückstand in einen 5:4-Sieg um. Beim knappen Heimerfolg über die Oberösterreicher war die Powerplay-Effizienz der Talferstädter entscheidend.

Die knapp 3800 Zuschauer in der Eiswelle bekamen einen Traumstart der Pokel-Truppe zu sehen: Nach 26 Spielsekunden stand Reid am Ende einer Puckstafette über Oleksuk und Frigo goldrichtig und netzte zum 1:0 ein. Die Bozner Führung hielt allerdings nur wenige Augenblicke, denn schon in der vierten Minute stellte Schofield mit einem verdeckten Schuss auf 1:1. In der Folge hatten beide Teams einige Möglichkeiten, die Tore machten jedoch ausschließlich die Gäste: Zunächst traf DaSilva zum 2:1, ehe Potulny durch die Schoner von HCB-Goalie Melichercik hindurch das 3:1 gelang. Bis zum Drittelende setzte Bozen zwar immer wieder Akzente, am Spielstand änderte sich vorerst aber nichts – der spektakuläre Anfangsabschnitt ging mit der Zwei-Tore-Führung der Österreicher zu Ende.

Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Linz mit einer Traumkombination über Lebler und Potulny, die DaSilva abschloss, sogar auf 4:1. Trotz des klaren Rückstands gaben sich Egger und Co. aber nicht auf – im Gegenteil: In Überzahl verkürzte Insam auf 2:4, danach war es Palmieri, der – ebenfalls mit einem Mann mehr auf dem Eis – auf 3:4 stellte. Die „Foxes“ waren nun immer mehr am Drücker und belohnten sich nach etwas mehr als einer halben Stunde mit dem Ausgleich: Oleksuk bediente Vallerand mit einem starken Zuspiel, der Franko-Kanadier bedankte sich und hämmerte die Scheibe zum 4:4 unter die Latte. Nach dem achten Tor des Spiels fanden Moderer und Loik aufseiten der Linzer bzw. Reid auf jener der Bozner noch zwei gute Chancen vor, die aber ungenutzt blieben. In der Folge beruhigte sich das Spiel etwas, sodass es beim Stande von 4:4 in die Drittelpause ging.

Die letzten 20 Minuten begannen mit einem Stangenschuss des Linzers Lebler. Nach diesem Weckruf übernahm der HCB das Kommando und hatte in zwei Überzahlsituationen beste Gelegenheiten, konnte diese aber allesamt nicht in Treffer ummünzen. Linz schwächte sich dagegen mit weiteren Strafen selbst und ermöglichte den „Foxes“ dadurch weitere Torchancen. Sechs Minuten vor Schluss und nach – aus Bozner Sicht – unendlich vielen liegengelassenen Hochkarätern war es dann soweit: Kearney zog mit dem Puck von der hinteren Bande vors Tor, wo er die Scheibe im langen Eck unterbrachte – der HCB hatte die Partie somit gedreht. Am Spielstand verändert sich bis zum Ende schließlich nichts mehr. Die Pokel-Truppe verteidigte den knappen Vorsprung geschickt und brachte den nicht unverdienten 5:4-Sieg in trockene Tücher.


EBEL, 24. Spieltag:

HCB Südtirol Alperia – Black Wings Linz 5:4 (1:3, 3:1, 1:0)
1:0 B. Reid (0.26), 1:1 R. Potulny (3.27), 1:2 D. DaSilva (8.03), 1:3 R. Potulny (11.13), 1:4 D. DaSilva (21.16), 2:4 M. Insam (22.48), 3:4 N. Palmieri (27.51), 4:4 M. Vallerand (30.13), 5:4 D. Kearney (53.27)

Graz – Wien 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)
0:1 M. Sharp (28.30), 0:2 K. Tessier (43.10)

Ljubljana – Villach 4:3 n. V. (1:0, 1:1, 1:2, 1:0)
1:0 B. Groznik (14.18), 1:1 J. Urbas (26.26), 2:1 M. Zajc (27.04), 2:2 C. Kromp (45.02), 2:3 D. Nageler (46.14), 3:3 G. Gabor (48.38), 4:3 C. Langkow (64.10)

Klagenfurt - Fehervar 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)
0:1 J. Maylan (7.14), 1:1 M. Neal (24.11), 1:2 T. Beauregard (25.23), 2:2 M. Neal (49.40), 2:3 A. Sarauer (51.44), 2:4 J. Vas (59.47)

Znojmo – Salzburg 1:2 n. P. (0:0, 1:1, 0:0, 0:0)
0:1 B. Raymond (32.34), 1:1 T. Plihal (36.18), entscheidender Penalty: Herburger.

Innsbruck – Dornbirn 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)
1:0 H. Bishop (7.15), 1:1 J. Arniel (20.45), 2:1 J. Desantis (22.03), 2:2 J. Arniel (40.00), 3:2 A. Clark (45.21)


Die Tabelle:

1. UPC Vienna Capitals 52 Punkte
2. EC Red Bull Salzburg 49 (-1 Spiel)
3. EHC Liwest Black Wings Linz 49
4. HC TWK Innsbruck 44
5. HCB Südtirol Alperia 41 (-1 Spiel)
6. EC Villacher SV 35
7. Moser Medical Graz 99ers 32
8. HC Orli Znojmo 32
9. EC Klagenfurter AC 29
10. Fehervar AV19 26
11. Dornbirner EC 23
12. HDD Olimpija Ljubljana 17

 

Alter: 12 Tag(e)