• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

1. Amateurliga | Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte

In starker Form: Riffians Lukas Spechtenhauser (Foto Markus Dorn)

In starker Form: Riffians Lukas Spechtenhauser (Foto Markus Dorn)

14. November 2017, 17:07 Fußball

Vor Saisonbeginn wurde im A-Kreis ein Titel-Zweikampf zwischen Terlan und Kaltern prognostiziert. Zwei Runden vor der Winterpause stehen aber weder die Überetscher noch die Etschtaler auf Platz eins. Der SportNews-Rückblick auf den 11. Spieltag der 1. Amateurliga.

Es war das Spitzenspiel der Runde, am Ende gab es eine Nullnummer: Kaltern und Terlan trennten sich am Sonntag mit 0:0. Dass beide Mannschaften trotzdem ordentlich aufs Gaspedal getreten haben, zeigt allein die Tatsache, dass der Schiri insgesamt über 15 gelbe und eine gelb-rote Karte verteilt hat. Am Ende gab es aber je nur einen Punkt für beide – und, getreu dem Sprichwort „wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte“ war Terlan seine Tabellenführung los. Denn die Fußballer von Riffian Kuens, denen vor Saisonbeginn bestenfalls Außenseiterchancen für ganz oben zugetraut wurden, haben nach 11 Spieltagen und dem 3:1-Sieg gegen Schlanders erstmals die Spitze des Klassements erklommen.

Zufällig kommt das alles freilich nicht. Riffian setzte sich von Beginn an im vordersten Feld der Tabelle fest und scheint heuer ernst machen zu wollen. Das wurde schon vor Saisonbeginn in gewisser Weise klar, als man mit Pasquale Colosimo einen der besten Schlussmänner der Liga verpflichtete. Defensiv stehen die Burggräfler auch sicher, weisen mit acht Gegentreffern die zweitbeste Abwehr auf. Und im Angriff? Dort ragen die beiden ehemaligen Obermais-Akteure Daniel Bernard und Lukas Spechtenhauser mit 9 bzw. 7 Treffern heraus. Dass es bei Riffian zurzeit läuft, zeigte sich auch am vergangenen Sonntag, als man gegen Schlanders einen 0:1-Rückstand innerhalb von 2 Minuten in eine 2:1-Führung umwandeln konnte.

Übrigens: Als einzige Mannschaft der Meisterschaft hat Riffian Kuens noch keine Niederlage kassiert. Aus dem Zweikampf um den Titel ist also allerspätestens seit letztem Spieltag ein Dreikampf geworden.


1. AMATEURLIGA, 11. Spieltag

Gruppe A

Gargazon – Sarntal 2:0
Moos – Frangart 1:1
Neumarkt – Auer 1:2
Schenna – Bozner Boden 5:0
Schlanders – Riffian Kuens 1:3
Terlan – Kaltern 0:0
Ulten – Nals 2:0


Tabelle:

1. Riffian Kuens 27 Punkte
2. Terlan 26
3. Kaltern 24
4. Schenna 20
5. Ulten 17
6. Gargazon 14
7. Frangart 12
8. Auer 12
9. Neumarkt 12
10. Schlanders 11
11. Moos 11
12. Nals 9
13. Sarntal 8
14. Bozner Boden 6


Gruppe B

Steinhaus – Vahrn 3:3
Kiens – Gsies 0:1
Gitschberg Jochtal – Albeins 0:3
Haslach – Taufers 1:1
Hochpustertal – Feldthurns 0:2
Klausen – Pfalzen 4:0
Schabs – Natz 2:4


Tabelle:

1. Albeins 27
2. Taufers 22
3. Gsies 21
4. Natz 19
5. Gitschberg Jochtal 17
6. Kiens 17
7. Schabs 17
8. Klausen 15
9. Haslach 12
10. Feldthurns 12
11. Vahrn 10
12. Steinhaus 10
13. Pfalzen 7
14. Hochpustertal 6





Alter: 4 Tag(e)