• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Der FC Südtirol will sich selbst beschenken

Eine Aktion aus der Hinrunde (FotoSportBordoni)

Eine Aktion aus der Hinrunde (FotoSportBordoni)

22. Dezember 2016, 10:30 Fußball

Der erste Spieltag der Rückrunde in der Lega Pro (Kreis B) steht am Freitag, 23. Dezember auf dem Programm. Für den FC Südtirol geht es in der Fremde gegen Fano um drei wichtige Punkte, um den Abstand zur Playout-Zone noch weiter wachsen zu lassen.

Fano ist gemeinsam mit Mantova Schlusslicht in der Tabelle der Gruppe B. Mit 15 Zählern am Konto hat der Klub aus den Marken in der Hinrunde nur deren sechs weniger gesammelt, als der FCS. Das untermauert die Ausgeglichenheit der Meisterschaft und verdeutlicht, dass der Abstiegskampf auch beim FC Südtirol nach wie vor Thema ist.

Fano wartet seit sechs Runden auf einen Sieg und holte in diesen sechs Partien lediglich zwei Zähler, einen davon am vergangenen Sonntag in Bassano. Die Elf von Giovanni Cusatis steckt also in einer Krise. Der letzte Sieg wurde am 13. November gefeiert, als man Mantova mit 1:0 schlug. Die letzten drei Heimspiele gegen Gubbio (0:2), Venezia (0:1) und Lumezzane (0:2) gingen für Fano allesamt verloren. Das würde eigentlich für den FCS sprechen. Doch auswärts ist die Viali-Truppe nicht das, was man eine Macht nennt. Die Weiß-Roten haben bisher nur in Macerata voll gepunktet, zwei Mal wurde Remis gespielt und sechs Mal gingen die FCS-Kicker leer aus. Von den insgesamt 21 Tabellenpunkten stammen nur fünf aus den Auswärtsspielen. Mut machen dürfte dem FCS die Tatsache, dass das Hinspiel gegen Fano im Drusus Stadion 2:0 gewonnen wurde.


Fink angeschlagen


Beim Retourmatch in Fano fehlen Trainer Viali die Verletzten Baldan, Fortunato und Lomolino. Sarzi wird nach der abgesessenen Sperre wieder von der Partie sein, gleiches gilt für Cia, der sich von einer Fieberattacke erholt hat. Ein Einsatz von Fink und Tulli ist unterdessen noch unsicher: Beide sind zwar einberufen, haben aber mit einem schmerzendem Knie bzw. Knöchel zu kämpfen. Für zwei Spieler von Fano geht es übrigens gegen einen ihrer Ex-Klubs: Riccardo Cocuzza (Saison 2013/2014-5 Spiele) und Walter Zullo (2009/2010- 8 Einsätze und 2014/2015-3 Einsätze).


Fano – FC Südtirol, die möglichen Aufstellungen:


Fano (3-5-2):  Andrenacci; Lanini, Zigrossi (Zullo), Ferrani; Cazzola, Gualdi, Bellemo, Gabbianelli, Taino; Gucci, Borrelli; Ersatzspieler: Menegatti, Zigrossi (Zullo), Di Nicola, Schiavini, Carotti, Sassaroli, Ingretolli, Capezzani, Masini, Camilloni. Trainer: Giovanni Cusatis

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi; Furlan (Vasco), Obodo, Fink (Cia); Cia (Ciurria), Gliozzi (Sparacello), Spagnoli (Tulli); Ersatzspieler: Piz, Martinelli, Brugger, Vasco (Furlan), Packer, Torregrossa, Ciurria (Cia), Sparacello (Gliozzi), Tulli (Spagnoli). Trainer: William Viali


Der 20. Spieltag der Lega Pro, Kreis B (23. Dezember 2016, 14.30 Uhr)

Fano – FC Südtirol
Teramo – Lumezzane
Gubbio – Pordenone
Padova – Sambenedettese
Maceratese - Albinoleffe
Forlì – Venezia (16.30)
Feralpisalò – Santarcangelo (18.30)
Mantova – Ancona (18.30)
Reggiana – Bassano (18.30)
Parma – Modena (18.30)


Die Tabelle:

1. Venezia 39 Punkte
2. Pordenone 38
3. Reggiana 1919 36
4. Padova 33
5. Parma 33
6. Sambenedettese 31
7. Gubbio 31
8. Bassano 29
9. Feralpisalò 26
10. AlbinoLeffe 25
11. Santarcangelo 24
12. Lumezzane 21
13. FC Südtirol 21
14. Maceratese 20
15. Ancona 20
16. Teramo 18
17. Modena 16
18. Forlì 16
19. Fano 15
20. Mantova 15

Alter: 130 Tag(e)