• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Ein Punkt mit Wermutstropfen für den FC Südtirol

Rocco Costantino bejubelt sein viertes Saisontor (FotoSport Bordoni)

12. November 2017, 16:27 Fußball

Der emsige Andrea Zanchi

Der FC Südtirol blieb auch im sechsten Meisterschaftsspiel in Folge ungeschlagen. Das 1:1 gegen Reggiana kann die Weiß-Roten aufgrund eines klaren Leistungsabfalls aber nicht wirklich zufrieden stellen. Allen voran Goalie Offredi haderte nach dem Schlusspfiff.

FCS-Trainer Paolo Zanetti routierte im Duell mit seinem Ex-Verein Cia, Berardocco, Zanchi und Gyasi wieder in die Startelf. Einzig Cess stand ihm aufgrund einer Prellung nicht zur Verfügung.

In Bestbesetzung gab der FC Südtirol von Beginn an den Takt vor und erspielte sich in der 20. Minute die erste hochkarätige Chance, als Zanchi Reggiana-Schlussmann Narduzzo mit einer Volleyabnahme zu einer Glanzparade zwang. Acht Minuten später war der Torhüter der Gäste aber machtlos: Der starke Berardocco eroberte den Ball und schickte Stürmer Costantino auf die Reise. Dieser blieb im Eins-gegen-Eins mit Narduzzo der Sieger und brachte den FCS mit seinem vierten Saisontor in Führung. Auch in der Folge blieben die Hausherren am Drücker. Kurz vor der Pause schrammten sie sogar am zweiten Treffer vorbei, als der aufgerückte Erlic das Spielgerät mit dem Kopf an die Latte drückte. Reggiana war mit dem 0:1 zur Pause noch gut bedient.


Außgerechnet Sgarbi verhindert Offredis Rekord


Mit Wiederbeginn war dann aber plötzlich alles anders: Die Weiß-Roten verloren komplett den Faden und ließen Reggiana gewähren. Der ehemalige Serie-A-Klub ging schließlich mit der ersten Halbchance in Führung: FCS-Verteidiger Sgarbi lenkte eine scharfe Hereingabe von Cianci in der 57. Minute ins eigene Netz. Besonders ärgerlich war dies für Torhüter Daniel Offredi, dem nur 18 torlose Minuten zu Melgratis Allzeit-Rekord fehlten. Dieser blieb in der Saison 2014/15 im FCS-Trikot 528 Minuten unbezwungen.

Fink und Co. waren danach zu keiner wirklichen Reaktion im Stande. Im Gegenteil, schrammte doch Reggiana durch einen Kopfball von Altinier zunächst am Siegtreffer vorbei. Auf der Gegenseite war es der eingewechselte Broh, der das Leder kurz vor Schluss ganz knapp neben den Pfosten setzte. So blieb es bei der Punkteteilung.

Im Klassement steht dem FC Südtirol weiter der neunte Platz zu Buche, Reggiana ist an Position 15 geführt. Am kommenden Sonntag tritt die Zanetti-Elf bei Tabellenschlusslicht Fano an.



FC Südtirol - AC Reggiana 1:1 (1:0)


FC Südtirol (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Cia (74. Smith), Berardocco, Fink (89. Broh), Zanchi (55. Frascatore); Costantino, Gyasi
Ersatz: D'Egidio, Bertoni, Baldan, Boccalari, Oneto, Gatto, Heatley Flores, Berardi, Roma
Trainer: Paolo Zanetti

Reggiana (4-3-3): Narduzzo; Ghiringhelli, Crocchianti, Spanò, Panizzi; Lombardo, Genevier, Riverola (44. Cesarini); Carlini, Cianci (74. Altinier), Napoli (86. Rocco)
Ersatz: Viola, De Santis, Zaccariello, Bastrini, Montipo'                                     
Trainer: Sergio Eberini

Schiedsrichter: Alessandro Meleleo aus Casarano

Tore: 1:0 Costantino (28.), 1:1 Sgarbi (55./Eigentor)



Der 14. Spieltag der Serie C (Gruppe B):

Albinoleffe - Fano 2:0
Bassano - Feralpisalò 1:2
Mestre - Renate 1:2
FC Südtirol - Reggiana 1:1
Pordenone - Padova 1:2
Teramo - Gubbio 1:2
Ravenna - Sambenedettese 1:2
Santarcangelo - Vicenza (Montag, 13. November, 20.30 Uhr)
Spielfrei: Triestina und Fermana


Die Tabelle:

1. Padova 26 Punkte
2. Renate 25
3. Albinoleffe 21
4. Pordenone 21
5. Sambenedettese 20
6. FeralpiSalò 20
7. Triestina 18
8. Bassano 18
9. FC Südtirol 16
10. Mestre 17
11. Fermana 17
12. Vicenza 16
13. Teramo 14
14. Gubbio 14
15. Reggiana 13
16. Ravenna 10
17. Santarcangelo 7
18. Fano 6



SN/fop

Alter: 6 Tag(e)