• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Landesliga: Abwehrbollwerk gegen Kanoniere

Lanas Andreas Nicoletti ist bei St. Pauls zu Gast (Foto: Runggaldier)

Lanas Andreas Nicoletti ist bei St. Pauls zu Gast (Foto: Runggaldier)

17. Februar 2017, 16:01 Fußball

Vorhang auf für den zweiten Rückrunden-Spieltag in der Landesliga, der an diesem Wochenende zweigeteilt über die Bühne gehen wird. Von den acht Duellen finden deren drei bereits am Samstag statt.

Das Geschehen am Samstag: Moos und Natz bilden derzeit das Schlusslicht der Liga. Beide Teams sind ab 15 Uhr zum Siegen verdammt, haben im Heimspiel aber harte Brocken vor sich. So gastiert im Eisacktaler Derby Plose bei den Natzern, während es Moos, das das ausgefallene Psairer Derby gegen den SC Passeier noch nachholen muss, mit dem Tabellensechsten Stegen zu tun bekommt. Sowohl Stegen als auch Plose wollen den „Dreier“, um sich nicht vorzeitig komplett aus dem Titelrennen zu verabschieden.

Eine halbe Stunde später stehen sich Partschins, der mit Spitzenreiter St. Pauls punktegleiche Zweite, und Neumarkt gegenüber. Die Unterlandler haben sich nur 24 Stunden vor der Partie von ihrem Übungsleiter Luca Agostini getrennt, der sein Amt aus Arbeitsgründen niedergelegt hat (SportNews berichtete).

Die Spiele vom Sonntag: Sofort ins Auge sticht das „Big Match“ zwischen Tabellenführer St. Pauls und dem Dritten Lana. Es ist gleichzeitig das Duell der besten Defensive der Liga (die Paulsner kassierten bis dato erst sagenhafte acht Gegentore) gegen die stärke Offensive (Lana netzte in 16 Partien bereits bärenstarke 40 Mal ein). Während die Blau-Weißen mit einem 5:0-Kantersieg ins Fußballjahr 2017 gestartet sind, musste Lana zum Rückrundenstart einen Punkt an die SG Schlern abgeben.

Apropos Schlern: Das Team vom Hochplateau ist gegen Freienfeld zum Siegen verdammt, um den Anschluss an die Plätze im gesicherten Mittelfeld nicht vorzeitig aus den Augen zu verlieren. Freienfeld kann sich hingegen mit einem Auswärts-Dreier gehörig Luft im Abstiegskampf verschaffen und die nächsten Matches ein wenig gelassener angehen. Vahrn ist am Sonntag in Salurn zu Gast. Während die Eisacktaler mitten im Abstiegssumpf stecken, ist der Unterlandler Traditionsklub der erste Verfolger des Führungs-Quartetts.

Spannend dürfte auch die Partie Latzfons Verdings gegen Voran Leifers werden. Die Latzfonser liegen nur drei Längen hinter dem Spitzenduo St. Pauls und Partschins, während Leifers aktuell Rang sieben bekleidet und auch „nur“ zehn Zähler Rückstand auf die Spitzenreiter hat. Verlieren die Leiferer dieses Auswärtsspiel, dann können sie einen Stockerlplatz wohl endgültig abhaken.

Im gesicherten Mittelfeld liegen aktuell Bruneck und Passeier. Beide Mannschaften können ihren Vorsprung auf die Abstiegszone mit einem Sieg weiter vergrößern und einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt setzen.


Landesliga, 2. Rückrunde (Sonntag, 19. Februar 2017 - 15 Uhr)

Bruneck - SC Passeier
Latzfons Verdings - Voran Leifers
Moos - Stegen (Samstag, 18. Februar - 15 Uhr)
Natz - Plose (Samstag, 18. Februar - 15 Uhr)
Partschins - Neumarkt (Samstag, 18. Februar - 15.30 Uhr)
Salurn - Vahrn
Schlern - Freienfeld (16.30 Uhr)
St. Pauls - Lana


Die Tabelle:

1. St. Pauls 36 Punkte
2. Partschins 36
3. Lana 33
4. Latzfons 33
5. Salurn 27
6. Stegen 26
7. Voran Leifers 26
8. Plose 26
9. SSV Bruneck 21
10. SC Passeier 20 (-1 Spiel)
11. Freienfeld 17
12. Neumarkt 13
13. Schlern 12
14. Vahrn 11
15. Natz 8
16. Moos 7 (-1 Spiel)

SN/hk

Alter: 6 Tag(e)