• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Neuer Trainer, altes Leid: Der FCS bleibt gegen AlbinoLeffe ohne Punkte

Der FC Südtirol musste sich AlbinoLeffe mit 0:1 geschlagen geben

Der FC Südtirol musste sich AlbinoLeffe mit 0:1 geschlagen geben

19. März 2017, 18:15 Fußball

Michael Cia konnte die Niederlage gegen seinen Ex-Klub nicht verhindern (alle Fotos: Fotosport Bordoni)

Michael Cia konnte die Niederlage gegen seinen Ex-Klub nicht verhindern (alle Fotos: Fotosport Bordoni)

Der FC Südtirol hat das erste Spiel unter der Leitung von Alberto Colombo verloren. Michael Cia und Co. unterlagen im Rahmen des 30. Lega-Pro-Spieltags AlbinoLeffe unglücklich mit 0:1. Unglücklich deshalb, weil der Gegentreffer in der letzten Minute fiel.

Bei seinem Debüt als FCS-Trainer musste Alberto Colombo ohne die verletzten Fink, Tulli und Obodo auskommen. Der neue Übungsleiter vertraute gegen AlbinoLeffe auf ein 4-4-2-System und schickte dieselbe Abwehrkette wie sein Vorgänger William Viali aufs Feld. Im Mittelfeld setzte er Broh und Cia auf den Flügeln sowie Furlan und Bertoni im Zentrum ein, im Angriff lief das Duo Gliozzi-Lupoli von Beginn an auf.

In der ersten Halbzeit plätscherte das Spielgeschehen gemächlich vor sich hin – nennenswerte Gelegenheiten blieben weitestgehend aus. Die ersten Abschlüsse verzeichneten beide Teams durch Standards, doch auch dort hielt sich die Torgefahr in Grenzen. Aus dem Spiel heraus hatte Montella für die Gäste (16.), bzw. Gliozzi in den Reihen des FCS (33.) die besten Chancen, doch auch ihre Bemühungen blieben unbelohnt. So verabschiedeten sich die Mannschaften beim Stande von 0:0 in die Kabinen.


Gegentor in letzter Sekunde

Auch nach dem Seitenwechsel lief bei beiden Offensivreihen wenig zusammen. Die größte Möglichkeit zur Führung vergab AlbinoLeffe eine knappe Viertelstunde vor Schluss, als Mastroianni in aussichtsreicher Position erst im letzten Moment von Tait gestoppt werden konnte. Weil auch im Anschluss wenig Aufregendes passierte, deutete im Drusus-Stadion vieles auf ein torloses Remis hin. In letzter Minute kam jedoch alles anders: Im Strafraum sprang FCS-Verteidiger Di Nunzio der Ball an den Arm, sodass der Schiedsrichter sofort auf Elfmeter entschied. Diesen verwandelte Loviso sicher zum 1:0 und brachte damit den Sieg der Gäste unter Dach und Fach.

Nach diesem neuerlichen Rückschlag – das 0:1 gegen AlbinoLeffe war die bereits dritte Pleite in Folge - bleibt der FC Südtirol weiterhin in gefährlichem Kontakt zu den Playout-Rängen. Acht Runden vor Schluss müssen sich die Weiß-Roten mehr denn je nach hinten orientieren.


FC Südtirol – AlbinoLeffe 0:1 (0:0)

FC Südtirol:
Marcone, Bassoli, Cia, Furlan, Gliozzi, Di Nunzio, Sarzi Puttini (80. Lomolino), Lupoli (69. Spagnoli), Tait, Broh (55. Rantier), Bertoni.

AlbinoLeffe: Nordi, Mondonico, Scorsta, Zaffagnini, Gonzi (65. Guerriera), Loviso, Mastroianni, Cortellini, Giorgione, Montella (90.+1 Nichetti), Di Ceglie.

Tor: 0:1 Loviso (90.+4/Elfmeter)


Lega Pro – 30. Spieltag (Sonntag, 16.45 Uhr)

Reggiana – Mantova 0:0
Ancona – Pordenone 0:2
FeralpiSalò – Sambenedettese 1:1
Lumezzane – Maceratese 1:1
Modena – Padova 0:1
Parma – Fano 0:1
Teramo – Gubbio 6:0
Santarcangelo – Forlì 2:0
Bassano – Venezia (Montag, 20.45 Uhr)


Die Tabelle

1. Venezia 64 (-1 Spiel)
2. Padova 59
3. Parma 57
4. Pordenone 54
5. Reggiana 52
6. Gubbio 47
7. Sambenedettese 45
8. Albinoleffe 43
9. Feralpisalò 42
10. Bassano 40 (-1 Spiel)
11. Santarcangelo 39
12. Maceratese 37
13. FC Südtirol 32 
14. Mantova 31
15. Forlì 30
16. Modena 29
17. Fano 29
18. Lumezzane 28
19. Teramo 27
20. Ancona 24

Alter: 249 Tag(e)