• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

„Azzurre“ sensationell: Dreifachsieg im Riesentorlauf von Aspen

Goggia, Brignone und Bassino (v. l.) sorgten für ein rein italienisches Podest

Goggia, Brignone und Bassino (v. l.) sorgten für ein rein italienisches Podest

19. März 2017, 20:35 Ski Alpin

Nach dem Rennen und dem ersten Dreifachsieg seit mehr als 21 Jahren kannte der Jubel beim italienischen Trio keine Grenzen mehr (Fotos: Pentaphoto)

Nach dem Rennen und dem ersten Dreifachsieg seit mehr als 21 Jahren kannte der Jubel beim italienischen Trio keine Grenzen mehr (Fotos: Pentaphoto)

Große Machtdemonstration der italienischen Riesentorlauf-Damen beim letzten Saisonrennen in Aspen (USA): Federica Brignone, Sofia Goggia und Marta Bassino fuhren die gesamte Konkurrenz in Grund und Boden und sorgten mit einem Dreifachsieg für ein azurblaues Ski-Fest.

Angeführt von einer überragenden Federica Brignone, die mit Laufbestzeit in beiden Durchgängen ihren dritten Saisonsieg einheimste, ließen die „Azzurre“ den Rest der Welt alt aussehen und besetzten alle drei Positionen des Podests. Hinter Brignone komplettierten Sofia Goggia sowie Marta Bassino, die mit einem Respektabstand von 1,44 bzw. 1,47 Sekunden auf den Rängen zwei und drei folgten, den azurblauen Triumph. Mit dem Dreifachsieg setzte die italienische Damenmannschaft, die sich in dieser Saison sogar vor Österreich den Sieg in der Nationenwertung sicherte, dem diesjährigen Weltcup-Winter endgültig die Krone auf.

Zu den großen Gewinnerinnen gehörte in Aspen neben dem italienischen Riesentorlauf-Team auch Tessa Worley, die sich erstmals die kleine Kristallkugel sicherte. Der Französin reichte beim letzten Rennen der Saison ein fünfter Platz, um den Sieg in der Riesentorlauf-Gesamtwertung unter Dach und Fach zu bringen.


Manuela Mölgg beendet die Saison mit einem Ausfall

Manuela Mölgg konnte mit den Leistungen ihrer Teamkolleginnen nicht ganz mithalten. Die Gadertalerin, Siebte nach der Hälfte des Rennens, war im zweiten Durchgang mehr als ordentlich unterwegs, rutschte dann allerdings am Ski weg und schied schließlich aus. Damit fiel Mölgg in der Disziplinenwertung noch vom siebten auf den neunten Platz zurück.


Weltcup-Riesentorlauf der Damen in Aspen (USA) – Endstand:

1. Federica Brignone (ITA) 1:59.45 Minuten
2. Sofia Goggia (ITA) +1.44
3. Marta Bassino (ITA) +1.47
4. Viktoria Rebensburg (GER) +1.52
5. Tessa Worley (FRA) +1.83
6. Mikaela Shiffrin (USA) +2.14
7. Petra Vlhova (SVK) +2.92
8. Melanie Meillard (SUI) +3.11
9. Coralie Frasse Sombet (FRA) +3.16
10. Sara Hector (SWE) +3.31
10. Tina Weirather (LIE) +3.31

17. Irene Curtoni (ITA) +3.74
23. Laura Pirovano (ITA) +5.36

ausgeschieden:
Manuela Mölgg (ITA/St. Vigil)
Federica Marsaglia (ITA)

Alter: 213 Tag(e)