• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Fünf Südtiroler in Adelboden mit am Start

Florian Eisath liegt die Piste in der Schweiz (Pentaphoto)

Florian Eisath liegt die Piste in der Schweiz (Pentaphoto)

8. January 2016, 15:00 Ski Alpin

Neben den Speed-Damen sind an diesem Wochenende auch die Techniker der Herren im Einsatz. In Adelboden (Schweiz) kommt es am Samstagvormittag zu einem Riesentorlauf, ehe am Sonntag die technische Höchstdisziplin, also der Slalom, ruft.

Nur: Für Freitagnachmittag und Samstag meldeten die Wetterfrösche viel Niederschlag, der aber nicht in Form von Schnee, sondern als Regen kommen soll. Deshalb können sich die Athleten auf ein schweres Rennen einstellen, das weiß auch Raimund Plancker, der Verantwortliche der italienischen Riesentorläufer. „Bei solchen Bedingungen muss man ohne Respekt und ohne Rechnereien im Kopf kämpfen“, wird Plancker auf der FISI-Webseite zitiert.

Südtirol schickt fünf Fahrer in die Rennen vom Wochenende. Mit dabei wird neben Manfred Mölgg (Er erholte sich von seiner Verletzung und ist wieder topfit), Riccardo Tonetti, Simon Maurberger und Alex Zingerle auch Florian Eisath sein, der im letzten Jahr als Sechster bester Italiener auf der Schweizer Piste geworden ist. Das italienische Aufgebot wird durch Roberto Nani, Luca De Aliprandini, Max Blardone (am Freitag zum zweiten Mal Vater geworden), Mattia Casse und Andrea Ballerin.

Der erste Durchgang des Riesentorlaufs geht bereits um 10.30 Uhr über die Bühne, die Entscheidung gibt es ab 13.30 Uhr. Selbe Zeiten auch am Tag darauf beim Slalom.

 

Alter: 139 Tag(e)