• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Bormolini überrascht in Bad Gastein - Südtiroler früh out

Roland Fischnaller und Christoph Mick schafften es in die K.o.-Phase (Foto: P. Teyssot)

Roland Fischnaller und Christoph Mick schafften es in die K.o.-Phase (Foto: P. Teyssot)

12. Januar 2018, 17:23 Snowboard

Für die heimischen Snowboarder gab es am Freitagabend beim Parallelslalom in Bad Gastein (Österreich) nichts zu holen. Dafür überzeugte ein anderer Azzurro.

Maurizio Bormolini, der bereits in der Qualifikation mit der zweitbesten Zeit aufhorchen hatte lassen, marschierte bis ins Halbfinale. Dort war dann zwar Endstation, doch im "kleinen Finale" hatte der Lombarde die Nase vorn und bejubelte am Ende als Dritter die zweite Podiumsplatzierung in seiner Karriere.

Im Endlauf hingegen setzte sich Dmitry Loginov im rein russischen Duell mit Andrey Sobolev durch. Bei den Frauen indessen siegte die Deutsche Ramona Hofmeister. Das Podest komplettierten hier Ekaterina Tudegesheva aus Russland und die Niederländerin Michelle Dekker.


Fischnaller und Mick scheitern im Achtelfinale

Keine entscheidende Rolle nahmen im Parallelslalom die Südtiroler ein. Einzig Roland Fischnaller und Christoph Mick schafften es in die K.o.-Phase. Allerdings war dann dort auch schon Endstation.

Alle weiteren heimischen Racer schieden in der Qualifikation aus: Daniele Berguzza wurde 25., der Vinschger Edwin Coratti lag nach dem ersten Lauf noch auf Platz vier, am Ende reichte es aber nur für Rang 27, vor seinem Teamkollegen Aaron March auf Position 30. Bereits nach dem ersten Quali-Lauf war für Gabriel Messner und Marc Hofer Endstation. Bei den Damen blieb Nadya Ochner als 23. die Quali fürs Achtelfinale verwehrt.

Das Weltcupprogramm in Bad Gastein wird am Samstagabend mit einem Teambewerb abgeschlossen.



SN/fop

Alter: 6 Tag(e)