• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Andreas Seppi steht in Gröden im Viertelfinale

Andreas Seppi zieht in Gröden ins Viertelfinale ein (Foto: Marco Wanker)

12. Oktober 2017, 21:43 Tennis

Es war keine Galavorstellung des Kalterer Tennisprofis Andreas Seppi gegen Salvatore Caruso aus Sizilien, Seppi musste hart für den Einzug ins Viertelfinale arbeiten. Nach knapp zweieinhalb Stunden endete die Partie mit 7:6, 6:4 und 6:4.

Andreas Seppi hat am Donnerstagabend auf dem Center Court in St. Ulrich beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena das Match gedreht und ist unter dem Jubel von 500 Fans ins Viertelfinale eingezogen. Nach einem 0:3-Rückstand im dritten Satz gewann Seppi gegen Salvatore Caruso nach 2:22 Stunden mit 6:7 (6), 6:4, 6:4.

Der Kalterer Tennisprofi fand nicht gut ins Match und brauchte einen Satz, um zu verstehen, wie er gegen Caruso returnieren musste. Als Seppi das Break zum 5:5 gemacht hatte, schien er das Spiel im Griff zu haben. Den Tiebreak gewann dennoch Caruso mit 8:6. Im zweiten Satz ließ die Reaktion von Seppi nicht lange auf sich warten. Er ging 4:0 in Führung, aber als er ein Break kassierte, war die Überlegenheit dahin. Dennoch konnte der 33-Jährige den zweiten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Im dritten Durchgang begann Caruso stark und ging 3:0 in Führung. Andreas Seppi konterte mit dem 4:3, musste aber erneut ein Break hinnehmen. Seppi brauchte ein weiteres Break zum 5:4, um danach ausservieren zu können.

Am Freitag um 19 Uhr spielt Seppi im Viertelfinale gegen den Wildcard-Spieler Matteo Donati, den er im bisher einzigen Duell vor drei Jahren in Gröden mit 6:3, 7:5 bezwungen hat. Donati warf Titelverteidiger Stefano Napolitano aus dem Turnier.

„Ich bin froh, dass ich gewonnen habe. Ich habe versucht immer dran zu bleiben, auch als ich in Rückstand lag. Aber gegen Donati muss ich mich steigern, wenn ich ins Halbfinale kommen will“, meinte Seppi unmittelbar nach dem Match.

Vor dem Match von Andreas Seppi hat sich mit Marc Sieber aus Deutschland ein zweiter Qualifikant für das Viertelfinale qualifiziert. Die Nummer 394 der Welt setzte sich gegen den an Nummer 6 gesetzten Dustin Brown überraschend mit 2:6, 7:6 (2), 7:6 (5) durch. Brown verlor ein Spiel, in dem er im gesamten Match keinen einzigen Breakball abwehren musste. Sieber wurde für seinen Kampfgeist belohnt und feierte einen prestigeträchtigen Sieg.

Am Freitag trifft der Deutsche auf den als Nummer 4 gesetzten Pierre-Hugues Herbert aus Frankreich.

Die Spiele vom Donnerstag:
Salvatore Caruso - Andreas Seppi 7:6 (6), 6:4, 6:4
Marc Sieber - Dustin Brown 2:6, 7:6 (2), 7:6 (5)
Victor Galovic - Andrea Arnaboldi 6:4, 6:3
Tim Pütz - Sebastian Ofner 6:3, 6:7 (2), 6:2


Alter: 60 Tag(e)
Dateien:
MDD_1210.pdf413 K
MDS_1210.pdf116 K
OP_1310.pdf113 K