• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Galovic und Torelli gewinnen BNL-Open in St. Ulrich

Verena Hofer und Beatrice Torelli

Verena Hofer und Beatrice Torelli

19. März 2017, 13:00 Tennis

Die 19-Jährige aus St. Ulrich löste das Ticket für Rom

Die 19-Jährige aus St. Ulrich löste das Ticket für Rom

Die Herrenfinalisten Francesco Salviato und Viktor Galovic

Die Herrenfinalisten Francesco Salviato und Viktor Galovic

Am Sonntagvormittag musste sich die Grödnerin Verena Hofer in der Tennishalle Runggaditsch in St. Ulrich bei den BNL Open 2017 Beatrice Torelli (2.3) aus Sassuolo in zwei Sätzen mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Beide Finalistinnen sind für die Vor-Qualifikation der Internazionali d´Italia Anfang Mai in Rom qualifiziert. Das Herrenturnier ging an den Topfavoriten Viktor Galovic.

Die beiden Damen-Finalistinnen Hofer und Torelli standen sich bereits vor vier Jahren im Endspiel der U16-Italienmeisterschaft in Turin gegenüber. Damals behielt die Grödnerin mit 6:4, 7:6(6) die Oberhand, heute revanchierte sich Torelli für diese Niederlage.

Torelli erwischte den besseren Start und nahm Hofer prompt den Aufschlag ab. Kurz darauf zog die 19-Jähre aus Sassuolo sogar auf 4:0 davon. Beim Stande von 1:5 musste Hofer einen Satzball abwehren. Anschließend ließ Torelli bei eigenem Aufschlag nichts anbrennen und verwertete nach einer knappen halben Stunde ihren zweiten Satzball zum 6:2.

Im zweiten Spielabschnitt zog Torelli dank eines Breaks auf 3:0 davon. Hofer steckte aber nicht auf, holte sich ein Break und verkürzte auf 2:3. Im Gegenzug sicherte sich Torelli aber ein weiteres Break und nutzte nach 60 Minuten den ersten Matchball zum 6:2-Endstand. Neben einen Startplatz für die Vor-Qualifikation Anfang Mai bei den Internazionali d´Italia in Rom, kassiert die Grödnerin auch noch 1.680 Euro Preisgeld. Hofer war schon im Vorjahr bei der Vor-Qualifikation in Rom dabei.


Herrenturnier geht an Viktor Galovic 

Im Männer-Finale setzte sich der Topgesetzte Viktor Galovic (2.1) klar gegen Francesco Salviato (2.3). Galovic wurde seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich das Endspiel in zwei Sätzen mit 6:3, 6:4. Im Viertelfinale hatte er den Grödner Patric Prinoth aus dem Bewerb geworfen.

 

Alter: 7 Tag(e)