• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

ITF: Weis und Fellin kämpfen um Einzug ins Hauptfeld

Alexander Weis

Alexander Weis

9. Juli 2017, 16:00 Tennis

Gleich acht Südtiroler Tennisspieler standen am Wochenende bei dem ITF-Turnieren von Kramsach, Telavi und Turin im Einsatz.

Horst Rieder, Moritz Trocker, Patric Prinoth, Alexander Weis, Erwin Tröbinger und Georg Winkler schlugen allesamt beim 15.000 Dollar-Turnier in Kramsach in Österreich auf.

Für den Völser Horst Rieder und den beiden Grödner Erwin Tröbinger und Patric Prinoth war bereits in der ersten Runde Schluss. Rieder verlor gegen den Österreicher Gabriel Schmidt in zwei Sätzen mit 3:6, 3:6, während sich Tröbinger Edward Hubner aus der Schweiz mit 3:6, 2:6 geschlagen geben musste. Prinoth verabschiedete sich hingegen im Südtiroler Derby gegen Alexander Weis mit einer klaren 1:6, 2:6-Niederlage. Prinoth steht aber noch im Doppel, zusammen mit dem Österreicher Manuel Bellutti, im Hauptfeld.

Der 20-jährige Bozner Weis setzte sich dann auch in Runde 2 gegen den Deutschen Henry Zick problemlos mit 6:1, 6:1 durch. In der dritten, entscheidenden Runde trifft er morgen, Montag auf einen weiteren Deutschen, Patrick Nystroem. Das Spiel wurde heute beim Stande von 1:0 für Weis wegen Regen abgebrochen.

Georg Winkler aus Völs setzte sich zum Auftakt gegen Lokalmatador Markus Neuhauser mit 6:0, 6:3 durch, ehe er im Zweitrundenmatch gegen den an Nummer 8 gesetzten Australier Nicholas Horton mit 2:6, 4:6 den Kürzeren zog.

Für einen weiteren Völser, Moritz Trocker, war das Turnier ebenfalls in der zweiten Runde zu Ende. Der 17-jährige Südtiroler bezwang Fabian Kerkletz aus Österreich mit 6:1, 6:0, musste sich dann aber dem Holländer Mick Veldheer, Nummer 4 der Qualifikation, knapp in zwei Sätzen mit 4:6, 6:7(3) beugen.


Manfred Fellin in Georgien, Verena Meliss in Turin, Hofer in Sharm El Sheikh

Der Brixner Manfred Fellin und die Kalterin Verena standen hingegen in Telavi (Georgien) und Turin im Einsatz. Fellin ist immer noch im Rennen um den Einzug ins Hauptfeld. Nach einem Freilos in der ersten Runde, setzte er sich heute gegen Lokalmatador Georgi Revazishvili mit 6:3, 6:1 durch. Am morgigen Montag trifft der Südtiroler in der dritten, entscheidenden Runde auf den Russen Savva Polukhin. Fellin spielt außerdem das Doppel mit dem Kroaten Domagoi Bijesko.

Die Überetscherin Verena Meliss spielte hingegen die Quali des 25.000-Dollar-Turnier in Turin. Die 19-Jährige profitierte in der ersten Runde beim Stande von 5:1 von der Aufgabe der Italienerin Dalila Spiteri. Im darauffolgenden Match musste sich Meliss ihrer Landsfrau Stefania Rubini mit 4:6, 2:6 geschlagen geben.

Verena Hofer aus St. Ulrich wird hingegen nächste Woche im Hauptfeld von Sharm El Sheikh aufschlagen. Sie bekam eine Wild-Card für das Turnier in Ägypten.





Alter: 76 Tag(e)