• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Benedikt Doll holt sich den Sprint-Weltmeistertitel – Südtiroler zurück

Dominik Windisch wurde 18. (Foto: fisi.org)

Dominik Windisch wurde 18. (Foto: fisi.org)

11. Februar 2017, 16:17 Biathlon-WM 2017

Der neue Biathlon-Weltmeister im Sprint heißt Benedikt Doll. Der Deutsche setzte sich in einem spektakulären Rennen hauchdünn vor dem Norweger Johannes Thingnes Boe durch. Für Dominik Windisch und Lukas Hofer verlief der Sprint dagegen nicht nach Wunsch.

Der erste Einzelbewerb der Herren im Rahmen der Biathlon-WM in Hochfilzen hätte nicht spannender verlaufen können: In einem enorm engen Rennen entschieden im Ziel 0,7 Sekunden über Gold und Silber – während Benedikt Doll dabei das bessere Ende für sich hatte, musste sich Johannes Thingnes Boe „nur“ mit Silber zufriedengeben.

Die Grundlage für die Plätze eins und zwei legten Doll und Boe am Schießstand, wo sie als eine der wenigen Athleten fehlerfrei blieben. In der Loipe lieferte sich das Duo dann ein packendes Fernduell, das der Deutsche schließlich dank einer starken Schlussrunde (in der er Boe rund zehn Sekunden abnahm) für sich entschied. Doll freute sich in Hochfilzen nicht nur über seine erste WM-Goldmedaille im Einzel, sondern auch über seinen ersten Weltcupsieg in einem Einzelrennen überhaupt – einen besseren Tag für seine Sieg-Premiere hätte sich der 26-Jährige wohl nicht aussuchen können.

Das Sprint-Podest komplettierte der Franzose Martin Fourcade. Der Weltcup-Gesamtführende, der als Topfavorit ins Rennen gegangen war, patzte am Schießstand zweimal und ließ damit alle Chancen auf Gold liegen. Dank der schnellsten Zeit in der Loipe rettete der Fourcade aber den dritten Platz ins Ziel und sicherte sich so seine zweite Medaille im Rahmen dieser WM.


Windisch auf Rang 18, Hofer nur 56.

Nicht in die Medaillenentscheidung eingreifen konnten die Südtiroler Biathleten Dominik Windisch und Lukas Hofer. Während Windisch den Schaden seiner zwei Strafrunden dank einer ordentlichen Laufleistung in Grenzen hielt, kam Hofer (ebenfalls zwei Fehler am Schießstand) in der Loipe überhaupt nicht zurecht und verlor insgesamt 2.05 Minuten auf Tagessieger Doll – eine gute Ausgangsposition für den Verfolgungswettkampf war somit dahin.

Am Sonntag stehen in Hochfilzen mit den beiden Verfolgungsrennen der Damen (10.30 Uhr) und Herren (14.45 Uhr) zwei Medaillenentscheidungen auf dem Programm.


Biathlon-WM in Hochfilzen (AUT) – Endstand 10-km-Sprint der Herren:

1. Benedikt Doll (GER) 23:27.4 Minuten / 0 Strafrunden
2. Johannes Thingnes Boe (NOR) +0.7 / 0
3. Martin Fourcade (FRA) +23.1 / 2
4. Lowell Bailey (USA) +29.5 / 0
5. Ondrej Moravec (CZE) +30.7 / 1
6. Krasimir Anev (BUL) +33.5 / 0
7. Johannes Eberhard (AUT) +35.3 / 2
8. Ole Einar Bjoerndalen (NOR) +38.4 / 1
9. Simon Schempp (GER) +40.0 / 1
10. Evgeniy Garanichev (RUS) +45.1

18. Dominik Windisch (ITA/Oberrasen) +1:12.4 / 2
44. Giuseppe Montello (ITA) +1:41.6 / 2
46. Thomas Bormolini (ITA) +1:46.4 / 1
56. Lukas Hofer (ITA/Montal) +2:05.2 / 2

 

Alter: 12 Tag(e)