• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Koukalova erstmals Weltmeisterin - Vittozzi und Sanfilippo sensationell

Federica Sanfilippo und Lisa Vittozzi überraschten alle (Foto: L. Mahlknecht)

Federica Sanfilippo und Lisa Vittozzi überraschten alle (Foto: L. Mahlknecht)

10. Februar 2017, 16:02 Biathlon-WM 2017

Gabriela Koukalova hat im Sprint in Hochfilzen das erste tschechische WM-Einzelgold der Biathlongeschichte eingefahren. Geschichtsträchtig war auch der Auftritt der beiden Azzurre, die haarscharf an einem Medaillengewinn vorbeigeschrammt sind.

Nicht die im Weltcup zuletzt so überzeugenden Dorothea Wierer und Alexia Runggaldier, sondern die beiden krassen Außenseiterinnen Lisa Vittozzi und Federica Sanfilippo sorgten am Freitag bei der Weltmeisterschaft in Tirol für die große Show im italienischen Team.

Sanfilippo schockte die gesamte Konkurrenz mit einer makellosen Vorstellung am Schießstand und einem bärenstarken Antritt in der Loipe. Sie absolvierte die 7,5 Kilometer lange Sprintdistanz in 19:01,7 Minuten und katapultierte sich so in Podiumsnähe. Lange Zeit hielt sie sich in den Top-3, rutschte gegen Ende aber auf den fünften Platz ab. Mit diesem überraschenden Auftritt verbuchte die 26-jährige Ridnauntalerin ihr mit Abstand bestes WM-Ergebnis.

Ähnlich unerwartet wie der fünfte Platz von Sanfilippo, war das Abschneiden von Vittozzi. Auch die Biathletin aus dem Belluno leistete sich keinen einzigen Fehlschuss und reihte sich als Vierte unmittelbar vor der Südtirolerin ins Klassement ein.

Besser als die beiden Azzurre waren nur die Ausnahmeathletinnen Gabriela Koukalova, Laura Dahlmeier und Anais Chevalier. Alle drei blieben am Schießstand fehlerlos, wobei die Tschechin in der Loipe allerdings deutlich mehr zu bieten hatte als ihre Konkurrentinnen. Sie sicherte sich mit einem Vorsprung von vier Sekunden auf Dahlmeier ihren ersten WM-Einzel-Titel. Chevalier belegte den dritten Platz.


Wierer verpasst eine Spitzenplatzierung


Nicht ganz nach Plan verlief der erste Frauen-Bewerb bei dieser Weltmeisterschaft für Wierer und Runggaldier. Die Medaillenkandidatin aus Niederrasen zielte beim Liegendschießen zwei Mal daneben und musste sich so am Ende mit Rang 21 zufrieden geben. Ähnlich erging es der Grödnerin, der ebenfalls zwei Fehlschüsse zu Buche standen. Sie belegte den 43. Platz.

Am Samstag wird das Rennprogramm in Hochfilzen mit dem Sprint der Männer fortgesetzt.



Ergebnisse Biathlon-Weltmeisterschaft in Hochfilzen (AUT):

Sprint Frauen (7,5 km)
1. Gabriela Koukalova (CZE) 19:12,6 Minuten (0 Fehlschüsse)
2. Laura Dahlmeier (GER) +4,0 (0)
3. Anais Chevalier (FRA) +25,1 (0)
4. Lisa Vittozzi (ITA) +25,3 (0)
5. Federica Sanfilippo (ITA/Ridnaun) +31,9 (0)
6. Vanessa Hinz (GER) +37,9 (0)
7. Marie Dorin Habert (FRA) +42,8 (1)
8. Anastasiya Kuzmina (SVK) +44,0 (1)
9. Célia Aymonier (FRA) +53,9 (1)
10. Anastasiya Merkushyna (UKR) +55,3 (0)
...
21. Dorothea Wierer (ITA/Rasen) +1:14,2 (2)
43. Alexia Runggaldier (ITA/St. Christina) +1:49,8 (2)



SN/Alexander Foppa

Alter: 77 Tag(e)

© by WhatsBroadcast

Weitere Biathlon-WM 2017 News

Bald erscheinen hier unsere News...