• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Italiens Mixed-Staffel zum Saisonauftakt auf dem Podest

Dorothea Wierer und Co. belegten in Östersund den hervorragenden dritten Platz

Dorothea Wierer und Co. belegten in Östersund den hervorragenden dritten Platz

27. November 2016, 17:05 Biathlon

Hervorragender Start für das italienische Biathlon-Team: Die Mixed-Staffel um Lisa Vittozzi, Dorothea Wierer, Lukas Hofer und Dominik Windisch musste sich beim 2 x 6 & 2 x 7,5 km Mixed-Bewerb in Östersund nur den Norwegern sowie Deutschen geschlagen geben und eroberte den dritten Rang.

Im ersten Rennen des neuen Biathlon-Winters präsentierten sich die „Azzurri“ von ihrer besten Seite. Startläuferin Lisa Vittozzi erledigte ihre Aufgabe mit vier Nachladern ordentlich und hielt mit etwas mehr als 30 Sekunden Rückstand den Kontakt an die Spitze. Dorothea Wierer, die als zweite des italienischen Quartetts in die Loipe ging, zeigte sich gewohnt zielsicher und laufstark – mit nur drei Nachladern führte die Pustererin ihr Team bis ganz nach vorne.

Dort konnte sich Italiens dritter Athlet Lukas Hofer auch lange behaupten, doch beim letzten Schuss im Stehendanschlag versagten dem Montaler die Nerven: Der 27-Jährige fing sich eine Strafrunde ein, dadurch mussten die Italiener den Platz an der Spitze räumen. Das Rennen war damit aber noch lange nicht verloren, denn Dominik Windisch wartete als Schlussläufer des italienischen Quartetts mit einer ganz starken Leistung auf. Der Antholzer benötigte nur zwei Nachlader und war auch in der Loipe eine Klasse für sich. Bis auf den letzten Metern duellierte er sich mit Anton Shipulin um den dritten Platz – am Ende hatte Windisch den längeren Atem und machte im Schlusssprint den italienischen Podestplatz perfekt.

Geschlagen wurden die „Azzurri“ nur von den beiden Staffeln aus Norwegen und Deutschland, wobei sich die Skandinavier den Sieg holten. Bjoerndalen und Co. setzten sich in 1:10.57 Stunden souverän durch, hatten im Ziel 33,7 Sekunden Vorsprung auf das zweitplatzierte deutsche Team. Die italienische Staffel, die als einzige Nation aus den Top-Vier in die Strafrunde musste, kam mit 44,2 Sekunden Rückstand ins Ziel.


Biathlon-Weltcup, 2 x 6 & 7,5 km Mixed-Staffel in Östersund (SWE) – Endstand:

1. Norwegen 1:10.57 Stunden (0 Strafrunden+6 Nachlader)
2. Deutschland +33.7 Sekunden (0+6)
3. Italien (Lisa Vittozzi, Dorothea Wierer, Lukas Hofer, Dominik Windisch) +44.2(1+12)
4. Russland +44.5 (0+5)
5. Frankreich +1:13.3 (1+10)
6. Schweden +1:20.9 (1+10)
7. Tschechien +1:20.9 (1+8)
8. USA +2:38.5 (2+11)
9. Schweiz +2:48.3 (2+13)
10. Ukraine +2:52.2 (2+9)

 

Alter: 12 Tag(e)