• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Transalpine Run: Jung und Paulmichl mit ersten Podestplatz

Ivan Paulmichl und Daniel Jung

Ivan Paulmichl und Daniel Jung

2. September 2014, 16:30 Extremsport

Tamara Lunger und Annemarie Gross

Tamara Lunger und Annemarie Gross

Die vierte Etappe des Transalpine Run führte bei schönem Wetter und Schnee in der Höhe von Prettau über 31,50 km/1.796 Höhenmeter durch das Ahrntal bis nach Sand in Taufers. Die beiden Südtiroler Herren sicherten sich auf dem vierten Teilabschnitt ihren ersten Podestplatz, während sich die anderen einheimischen Läuferinnen und Läufer wieder über drei Siege freuen konnten.

Die Sensation am Dienstag lieferten die beiden Vinschger Daniel Jung und Ivan Paulmichl. Der Mountainbike-Spezialist aus Naturns und der der Geotechniker aus Laatsch feierten in der stark besetzten Herrenkategorie ihren ersten Podestrang. Hinter dem Siegerduo Stephan Hugenschmidt/Mirco Berne aus Deutschland und den Spaniern  David Lopez Castan/Alfredo Gil belegten die beiden heimischen Extremsportler den dritten Rang. Zwar profitierten sie vom Ausscheiden der bis dahin Führenden Schweden Johan Johannson und André Jonsson, doch dies tat ihrer Leistung keinen Abbruch. „Es ist einfach genial“, sagt Daniel Jung. „Die ersten Etappen waren für unseren Geschmack zu flach. Jetzt, wo die Steigungen im Gelände zunehmen, können wir unsere Leistung voll abrufen“.

Dies tun Tamara Lunger und Annemarie Gross bereits seit vier Tagen. Auf der ersten reinen Südtiroler Etappe landeten sie ihren vierten Sieg in Folge mit 18 Minuten Vorsprung auf die deutschen Carmen Otto und Anne Gerlach. „Es wird von Tag zu Tag härter“, erklärt K2-Bezwingerin Tamara Lunger. In der Höhe herrschten winterliche Bedingungen und meine Partnerin Annemarie Gross hatte heute mit Magenproblemen zu kämpfen“.

Den dritten Sieg in Serie feierten indes Annelise Felderer und Markus Planötscher in der Master Mixed-Kategorie. Der 47-jährige Bozner und die 37-jährige Sarnerin verwiesen das spanische Duo Roberto und Maria Pilar Prades um 13 Minuten auf den zweiten Rang und bauten die Führung in der Gesamtwertung weiter aus. „Wir sind Arbeitskollegen und haben uns den ganzen Sommer auf die Alpenüberquerung zu Fuß gemeinsam vorbereitet“, sagt Markus Planötscher.

In der Senior Master-Klasse gewannen die Ahrntaler Peter Paul Steinhauser und Michael Steger zum zweiten Mal und übernahmen damit die Gesamtführung in der Kategorienwertung vor Rudi Schöpf und Alfred Psenner, die Zweite wurden. „Die vielen Anstiege kommen uns zu Gute“, sagt Michael Steger. „Schöpf und Psenner sind in den flachen Passagen und abwärts stärker als wir“. In der Masterklasse kamen Eugen Innerkofler und Ivano Molin aus Misurina (BL) wieder auf den dritten Rang. Die beiden Angestellten der Forstwache haben im vergangenen Jahr zeitgleich den Dolomiti-Extreme-Trail in Zoldo gewonnen.

Morgen können die Teilnehmer etwas leiser treten. Die fünfte Etappe führt von Sand in Taufers auf den Speikboden. Dabei handelt es sich um einen Bergsprint über 6,44 km/1.074 hm.

Die spektakuläre Alpenüberquerung zu Fuß und in Zweierteams endet nach acht Tagen, 293 km und ca.14.000 Höhenmetern am 6. September in Sexten. 350 Zweierteams aus über 30 Nationen, darunter elf Südtiroler Mannschaften, nehmen am Rennen teil.

Alter: 3 Jahr(e)

© by WhatsBroadcast