• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Transalpine Run: Steinhauser/Stegen feiern Tagessieg

Paul Steinhauser (Fotos: Wisthaler)

Paul Steinhauser (Fotos: Wisthaler)

3. September 2014, 15:00 Extremsport

Tamara Lunger, im Hintergrund Annemarie Gross

Tamara Lunger, im Hintergrund Annemarie Gross

Die fünfte Etappe des Transalpine Run am Mittwoch war kurz, aber knackig. Sie führte von Sand in Taufers auf einer Streckenlänge von 6,44 Kilometern (1074 Höhenmeter) auf den Speikboden. Tagesschnellste waren in 1:40.54 Stunden die spanischen Herren David Lopez Castan und Alfredo Gil. Daniel Jung und Ivan Paulmichl wurden Vierte.

In der Mixed-Klasse landete der 41-jährige Gadertaler Andreas Irsara seinen ersten Tagessieg. Zusammen mit der Amerikanerin Jenn Shelter beendete er den Bergsprint in 2:00.39 Stunden, zweieinhalb Minuten vor den US-Amerikanern Bryan Bhark/Maddy Hribar. Auf Rang drei folgten die Franzosen Christophe Bette Jean  und Caroline Freslon-Bette (+4.16).

Der zweite Südtiroler Sieg geht auf das Konto der Senior-Master-Athleten Peter Paul Steinhauser und Michael Steger. Die Lokalmatadoren aus dem Ahrntal überquerten die Ziellinie nach 2:02.07 Stunden, 3.19 Minuten vor Alois Untersteiner und Franz Kröss. Den dritten Platz belegten Rudi Schöpf und Alfred Psenner (+9.26). Steinhauser/Steger liegen in der Kategorien-Gesamtwertung fünf Minuten vor dem Duo Schöpf/Psenner.

Das erfolgsverwöhnte Südtiroler Damenteam mit Tamara Lunger und Annemarie Gross, das bisher alle Etappen gewonnen hat, verpasste mit dem vierten Rang erstmals das Podest. Die schnellste Zeit verbuchte das deutsch-österreichische Duo Yvonne Lehnert und Kathrin Schichtl (2:20.16,4 Stunden). Lunger/Gross haben in der Gesamtwertung nach fünf von acht Etappen jedoch einen beruhigenden Vorsprung von 1:20 Stunden auf Carmen Otto und Anne Gerlach aus Deutschland. 

In der Master Mixed-Kategorie wurden Annelise Felderer und Markus Planötscher (Team Niederdorf) belegten den dritten Platz, führen jedoch in der Kategorienwertung. Gewonnen haben Roberto und Maria Pilar Prades aus Spanien (2:02.43). In der Masterklasse kamen Eugen Innerkofler und Ivano Molin aus Misurina (BL) auf den neunten Rang. Im Klassement sind sie Zweite.

Nach dem Sprint am Mittwoch erwartet die Teilnehmer am Donnerstag die Königsetappe. Sie führt von Sand in Taufers über 38,50 Kilometer (2289 Höhenmeter) nach St. Vigil in Enneberg. Die Route verläuft zunächst entlang des Osthangs des Tauferer Tals über Unteregelsbach, Gais und Dietenheim bis in das Stadtzentrum von Bruneck. Nach Überquerung der Rienz folgt der endlos scheinende Anstieg auf den Kronplatz. Der Abstieg  nach St. Vigil fordert noch einmal alle Reserven, denn die Trails sind teilweise extrem steil und unbefestigt.

Alter: 2 Jahr(e)

© by WhatsBroadcast