• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Patrick Pigneter: „Moskau ist ein hartes Pflaster“

Patrick Pigneter (links) und Florian Clara (Foto Hermann Sobe)

Patrick Pigneter (links) und Florian Clara (Foto Hermann Sobe)

11. Januar 2017, 10:56 Naturbahnrodeln

Die Naturbahnrodler machen sich bereit für die dritte Etappe des Weltcups. Am Wochenende sind Patrick Pigneter & Co. in Moskau im Einsatz.

Auf der in Vorobyevy Gory (zu Deutsch: Sperlingsberge) gelegenen Strecke mitten in der Hauptstadt Russlands werden die Lokalmatadore ganz besonders motiviert sein. Deshalb gilt es, sie auch zu schlagen. Ein schwieriges Unterfangen, immerhin zeigten die Russen letztes Jahr auf, dass sie auf ihrer Heimbahn eine Macht sind. Im Doppelsitzer fuhren zwei Paarungen aufs Podest, bei den Damen gewann Ekaterina Lavrentyeva, bei den Herren gab es sogar einen Doppelsieg.

Heuer standen die Rennen bisher aber im Zeichen der Südtiroler Athleten, die bei der letzten Etappe in Latsch im Damen-, Herren- und Teambewerb eine Klasse für sich waren. Doch beim Rennen in Moskau werden die Karten neu gemischt, die Athleten wissen, dass in Russland andere Bedingungen herrschen. Patrick Pigneter, Weltcup-Führender bei den Herren, meint: „Moskau ist ein hartes Pflaster, dort müssen die Russen erst mal geschlagen werden.“

Die Strecke in Moskau, wo nach einer zwölfjährigen Pause nun bereits zum zweiten Mal in Folge wieder ein Weltcup-Rennen ausgetragen wird, ist in mehrerlei Hinsicht eine besondere: Zum einen befindet sie sich mitten in der Stadt. Zum anderen ist die Bahn mit etwa 520 Metern sehr kurz. Dies wird für die Sportler ebenso eine besondere Herausforderung darstellen wie das Verfolgungsrennen, das in Russland zum ersten Mal in dieser Saison durchgeführt wird. Bei diesem speziellen Modus gilt es – ähnlich wie bei beim Parallel Race –, den jeweiligen Konkurrenten in einem Zweikampf zu besiegen, um in die nächste Runde aufzusteigen. Die letzten sechs übriggebliebenen Athleten werden schließlich wieder normal gewertet und machen die Plätze unter sich aus. Man darf gespannt sein, wer dieses Mal am Schluss die Nase vorne haben wird.


Programm

Freitag, 13.01.2017
11:00 Uhr: Qualifikationslauf Weltcup Herren
12:15 Uhr: Qualifikationslauf Weltcup Damen
13:00 Uhr: Qualifikationslauf Weltcup Doppel
14:00 Uhr: Finallauf Weltcup Doppel

Samstag, 14.01.2017
12:00 Uhr: Finallauf Weltcup Herren
13:00 Uhr: Finallauf Weltcup Damen
14:00 Uhr: Verfolgungsrennen Doppel
15:00 Uhr: Siegerehrung Weltcup Damen/Herren, Verfolgungsrennen Doppel

Sonntag, 15.01.2017
12:00 Uhr: Verfolgungsrennen Herren/Damen



Alter: 255 Tag(e)

© by WhatsBroadcast