• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Kombinierer machen in der Loipe ein wenig Boden gut

Aaron Kostner (Bild) und Armin Bauer belegten im Teamsprint Platz 15. (Foto: Pentaphoto)

Aaron Kostner (Bild) und Armin Bauer belegten im Teamsprint Platz 15. (Foto: Pentaphoto)

13. Januar 2018, 14:01 Nordische Kombination

Beim Weltcup-Teamsprint im Fleimstal blieb den „Azzurri“ ein Spitzenergebnis verwehrt. Die beiden Paare Buzzi/Pittin und Kostner/Bauer blieben jenseits der Top 10. Wäre der Grödner Samuel Costa nicht verletzungsbedingt die ganze Saison außer Gefecht, hätte es wohl anders ausgesehen.

Nach dem Springen in Predazzo lagen Aaron Kostner und Armin Bauer auf Rang 18, während Raffaele Buzzi und Alessandro Pittin nur 20. waren. In der Loipe am Teserosee haben beide Paare ein bisschen Boden gutgemacht – und auch die Plätze getauscht: Buzzi/Pittin wurden 14. und Kostner/Bauer 15. Anders als vier anderen Teams blieb den „Azzurri“ zumindest die Disqualifikation wegen Überrundung erspart.


Deutscher Doppelsieg am Teserosee

An der Spitze lieferten sich die beiden deutschen Paare Eric Frenzel/Vinzenz Geiger und Fabian Riessle/Johannes Rydzek einen spannenden Kampf, den letztlich Geiger für Team deutschland II für sich entschied. Auf Rang 3 kam das norwegische Duo Mikko Kokslien/Magnus Moan.

Am Sonntag folgt im Fleimstal ein weiterer Einzelwettkampf.


SN/ds

 

Alter: 5 Tag(e)