• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Großes Fest am Waltherplatz für die „Tour of the Alps“ – AUDIO

Matteo Montaguti siegte bei der vorletzten Etappe

Matteo Montaguti siegte bei der vorletzten Etappe

20. April 2017, 16:30 Radsport

Kurz nach 11 Uhr fiel am Bozner Waltherplatz der Startschuss

Kurz nach 11 Uhr fiel am Bozner Waltherplatz der Startschuss

Die Profis warteten ungeduldig auf den Start

Die Profis warteten ungeduldig auf den Start

Die italienische Nationalmannschaft vom Coach Davide Cassani

Die italienische Nationalmannschaft vom Coach Davide Cassani

Flash ist Pflicht!

Davide Cassani kommentiert den Abschied von Manuel Quinziato


Donnerstag Vormittag ist von der Landeshauptstadt die vierte und zugleich vorletzte Etappe der Tour of the Alps gestartet. Nach 165,3 km erreichten die Radsportler das Ziel in Cles im Nonstal. Der Italiener Matteo Montaguti gewann dort im Zielsprint.

Viele große Namen sind heuer bei der der ersten Ausgabe der Tour of the Alps, die das Zepter vom ehemaligen Giro del Trentino übernommen hat, dabei. Auch Davide Cassani, der Trainer der Azzurri-Mannschaft, war unter der Menschenmenge auf dem Bozner Waltherplatz anzutreffen. Wir haben ihn bezüglich der EUREGIO-Radrundfahrt interviewt.

„Die Veranstaltung ist vom höchsten Niveau, denn die Favoriten dieser Tour of the Alps werden zugleich auch die Hauptdarsteller des nächsten Giro d’Italia sein. Ich denke auch, dass diese Streckenführung ideal ist, um eine dreiwöchige Radrundfahrt vorzubereiten; Trotz der kalten Bedingungen, konnte man immer auf trockenen Straßen fahren und das ist sehr positiv zu bewerten“, erzählt Cassani.


Viele gute Namen für die 100. Ausgabe der „Corsa Rosa“

Der Tour of the Alps wird somit gleich der Giro d’Italia folgen. Am 5. Mai wird man von Sardinien aus starten. Auch wenn Fabio Aru nicht dabei sein wird, kann Italien auf anderen Fahrern hoffen, die aufs Podium kommen könnten. „Bei den Italienern sehe ich selbstverständlich Vincenzo Nibali als Favorit, der selbst schon zwei Ausgaben gewonnen hat. Bei den jungen Fahrern denke und hoffe ich, dass Davide Formolo vorne dabei sein kann. Hier hat er auch schon seine gute Form zeigen können. Dann haben wir viele ausländische Namen. Es wird sicherlich ein sehr schöner Giro d’Italia werden".


„Quinziato ist ein großer Mann“

Davide Cassani hat im Interview, das als Anlage zu hören ist, auch über Manuel Quinziato gesprochen. „Manuel ist eine sehr intelligente Person und wenn er entschieden hat aufzuhören, dann bedeutet das einfach, dass der Moment gekommen ist. Ich selbst hatte immer großes Vertrauen in Manuel und habe ihn deshalb auch dreimal einberufen. Dass er aufhört tut mir persönlich auch sehr leid, doch der Radsport wird ihn nicht verlieren. Neben seinen physischen Qualitäten hat er noch weitere Stärken, die unseren Sport sehr zu Gute kommen werden“.


Der Italiener Montaguti jubelte bei der vorletzten Etappe

In Cles siegte am Donnerstag der Ag2r-Fahrer Matteo Montaguti im Massenzielsprint vor Thibaut Pinot. Die 165,3 km lange Etappe war, wie in den Tagen zuvor, von starken Wind und kühlen Temperaturen geprägt. Dupont, Pirazzi und Frankiny waren 5 km vor Schluss noch 1 Minute vor dem Hauptfeld. Doch das Trio konnte diesen Vorsprung nicht halten und musste kurz vor dem Ende weiße Flagge hissen. Morgen stehen noch 200 bergige Kilometer von Smarano nach Trient auf dem Programm.


Ergebnisse, 4.Etappe (Bozen-Cles 165,3 km)

1. Matteo Montaguti (Italien) 4:56.38
2. Thibaut Pinot (Frankreich) +0“
3. Rohan Dennis (Australien) +0“
4. Luis Leon Sanchez (Spanien) +0“
5. Jose Mendes (Portugal) +0“
6. Damiano Caruso (Italien) +0“
7. Larry Warbasse (USA) +0“
8. Iuri Filosi (Italien) +0“
9. Matteo Busato (Italien) +0“
10. Davide Villella (Italien) +0“


Gesamtwertung nach der 4.Etappe

1. Geraint Thomas (Wales) 15:36.40
2. Thibaut Pinot (Frankreich) +13”
3. Domenico Pozzovivo (Italien) +16”
4. Michele Scarponi (Italien) +21”
5. Davide Formolo (Italien) +31”
6. Mikel Landa (Spanien) +36”
7. Hugh Carty (Großbritannien) +39”
8. Damiano Caruso (Italien) +42”
9. Pierre Rolland (Frankreich) +46”
10. Danilo Celano (Italien) +48”



Paolo Gaiardelli/SportNews




Alter: 212 Tag(e)
Dateien:
Cassani_Quinziato.mp3287 K

© by WhatsBroadcast