• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Giannelli und Co. starten mit einem Heimsieg ins Playoff-Halbfinale

Simone Giannelli (li.) beim Zuspeil für Simon Van de Voorde (Foto: Trabalza)

Simone Giannelli (li.) beim Zuspeil für Simon Van de Voorde (Foto: Trabalza)

19. März 2017, 20:00 Volleyball

Simone Giannelli ist mit seinem Klub Diatec Trentino erfolgreich ins Playoff-Halbfinale der italienischen Volleyballmeisterschaft gestartet. Am Sonntagabend bezwang Trient vor heimischer Kulisse Perugia mit 3:1.

Entscheidender Faktor beim ersten Akt des Playoff-Halbfinals war die Nervenstärke Trients, das in den entscheidenden Momenten der Begegnung ruhig blieb und die so die wichtigsten Punkte der Partie an Land zog. Die Lorenzetti-Truppe lag nach einem katastrophalen ersten Satz (16:25) zwar mit 0:1 im Hintertreffen, wendete im Anschluss jedoch das Blatt und feierte mit drei Satzerfolgen in Folge (25:22, 26:24, 25:22) einen verdienten Sieg. Mit dem 3:1 über Perugia baute der Spitzenklub aus der Nachbarprovinz seine Serie an Heimspielen ohne Niederlage auf mittlerweile 19 Partien aus.

Der Bozner Zuspieler Simone Giannelli stand bei Trient wie üblich in der Startformation und steuerte einen Zähler zum Erfolg seines Teams bei. Punktbeste Akteure waren Simon Van de Voorde (13) aufseiten der Hausherren bzw. Ivan Zaytsev (16) in den Reihen Perugias.


Diatec Trentino - Sir Safety Conad Perugia 3:1 (16:25, 25:22, 26:24, 25:22)

Trentino:
Urnaut 11, Van de Voorde 13, Stokr 7, Lanza 15, Solé 9, Giannelli 1, Colaci (L); Antonov 1, Mazzone T., Mazzone D. 1, Nelli 3.

Perugia:  Birarelli 7, De Cecco 4, Zaytsev 16, Podrascanin 11, Atanasijevic 13, Russell 9, Bari (L); Tosi (L), Della Lunga, Mitic, Berger 1.  

Stand in der Best-of-five-Serie: 1:0

 

Alter: 9 Tag(e)