8 Badminton

Der SSV Bozen (im Bild) und Kaltern haben das Final Four erreicht

Bozen und Kaltern im Final Four

Mit einem 3:2-Sieg gegen Acqui Terme hat der SSV Bozen den Grunddurchgang der Serie A auf Platz zwei beendet. Damit haben sich die Weiß-Roten zum dritten Mal in Folge für das „Final Four“ um den Italienmeistertitel qualifiziert. Gegner am 21. und 22. März sind Titelverteidiger BC Milano sowie die beiden Play-off-Neulinge Boccardo Novi und der SV Kaltern.

Bereits vor dem abschließenden Spieltag stand der zweite Platz fest. Deshalb setzte Trainer Csaba Hamza die komplette Mannschaft ein. Der erst 16-jährige Gabriel Depaoli gab dabei sein Debüt in der Serie A. An der Seite von Bruno Stegani zog er sich im im Doppel achtbar aus der Affäre. Weil auch das Damendoppel verloren ging, lag der SSV gegen Acquibadminton 0:2 zurück. Doch mit Zweitsatz-Erfolgen in den beiden Einzeln und im Mixed sicherte sich der SSV Bozen doch noch den 3:2-Sieg.

Das „Final Four“ findet am 21. und 22. März in Mailand statt. Halbfinalgegner ist Novi, eine Mannschaft aus dem Piemont. Das Duell im Grunddurchgang endete 4:1 für Bozen.


Badminton, Serie A - die Ergebnisse:
SSV Bozen - Acquibadminton 3:2, Kaltern - Acqui 5:0, Lazio - Mals 0:5, Boccardo Novi - Frecce Azzurre 5:0, Alba - Milano 0:5.

Abschlusstabelle:

1. Milano 43 Punkte/8 Spiele
2. Bozen 36
3. Boccardo Novi 28
4. Kaltern 28
5. Mals 25
6. Acqui 22
7. Alba 15
8. Lazio 13
9. Frecce Azzurre 4. Frecce Azzurre steigt in die Serie B ab.


Play-off (Final Four): 21./22. März in Mailand

Halbfinale: Milano - Kaltern - Bozen - Boccardo Novi.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210