8 Badminton

Die SSV-Akteure freuen sich über Silber

Der SSV Bozen ist zum dritten Mal in Folge Vize-Italienmeister

Der SSV Bozen ist bereits zum dritten Mal in Folge Vize-Mannschaftsitalienmeister im Badminton. Der SV Kaltern beendet die Saison unterdessen auf Platz drei.

Im Halbfinale hat der SSV Bozen gezeigt, dass er - ausgenommen Mailand - eine Klasse besser ist als der Rest der Liga. Selbst beim Stande von 4:0 und gegen Novis weißrussische Nationalspielerin Anastasya Cherniavskaya zeigten die Bozner ihre Klasse. Claudia Gruber gewann dieses Match in drei Sätzen. Die restlichen Partien waren eine Formsache.

Das Endspiel gegen den BC Milano begann wunschgemäß: Mit ihrer besten Saisonleistung erspielten sich Karin Maran und Claudia Gruber gegen Lisa Inversen und die starke Indonesierin Renna Suwarno vier Matchbälle. "Eigentlich war das Match schon gewonnen, aber für die Zukunft haben meine Spielerinnen viel gelernt", analysierte Cheftrainer Csaba Hamza. Tatsächlich verloren die Boznerinnen noch das Match. Damit war das Finale praktisch entschieden, vor allem auch, weil Claudia Gruber wegen Rückenproblemen auf das Einzel verzichten musste.

Mit dem SV Kaltern schaffte es ein weiterer Südtiroler Verein in die Top-3. Die Überetscher schieden zwar im Halbfinale gegen den späteren Champion BC Milano aus, sicherten sich aber das Match um Platz drei gegen Boccardo Novi mit 3:2.


Finale:

BC Milano - SSV Bozen 5:0
Renna Suwarno/Lisa Iversen - Claudia Gruber/Karin Maran 14:21, 23:21, 21:13
Rosario Maddaloni/Wisnu Putro - Marco Mondavio/Rudolf Dellenbach 21:14, 21:13
Lisa Iversen - Erika Stich 21:16, 18:21, 21:16
Wisnu Putro - Marco Mondavio 21:17, 21:10
Rosario Maddaloni/Renna Suwarno - Rudolf Dellenbach/Karin Maran 21:15, 21:9


Spiel um Platz 3:

SV Kaltern - Boccardo Novi 3:2


Halbfinale :

SSV Bozen - Boccardo Novi 5:0
BC Milano - SV Kaltern 4:1


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210