d Basketball

Robert Williams III (Nummer 44) hat Grund zum Jubeln. © APA/getty / ELSA

Celtics finalisieren Play-off-„Sweep“ gegen Nets

Die Boston Celtics stehen als erstes NBA-Team im Viertelfinale der Play-off-Phase.

Ihr 116:112-Auswärtssieg am Montag bei den Brooklyn Nets war der vierte Sieg im vierten Spiel der Serie. Damit schaffte der Rekordmeister (17 Titel wie die Los Angeles Lakers) den „Sweep“. Die Nets mit den Starspielern Kevin Durant und Kyrie Irving waren zuvor als härterer Gegner für Boston eingeschätzt worden.


Mit 29 Punkten war Jayson Tatum bester Werfer der Celtics, die 39 Punkte von Durant reichten den Nets nicht. Im Halbfinale der Eastern Conference treffen die Celtics entweder auf die Milwaukee Bucks oder die Chicago Bulls. Titelverteidiger Milwaukee führt die mit Serie 3:1 an.

Auch Dallas stark
Gute Chancen auf die nächste Runde haben die Dallas Mavericks. Durch das klare 102:77 gegen die Utah Jazz führen sie in ihrer „Best of seven“-Serie mit 3:2. Sollte das Team aus Texas auch am Donnerstag in Salt Lake City gewinnen, hätten es erstmals seit dem Titelgewinn 2011 die erste Runde der Play-offs überstanden. „Noch ist nichts erledigt, wir müssen noch eins gewinnen“, sagte Luka Doncic, der mit 33 Punkten beste Werfer der Partie.

Die Philadelphia 76ers verpassten es dagegen durch die zweite Niederlage nacheinander erneut, den Sack gegen die Toronto Raptors zuzumachen. Dank dem 103:88 verkürzten die Kanadier auf 2:3 und können in Spiel sechs am Donnerstag ausgleichen.

Schlagwörter: Basketball NHL

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH