d Basketball

Bucks scheiden ohne verletzten "Greek Freak" aus © SID / Douglas P. DeFelice

Der „Greek Freak“ und die Bucks sind raus

Die Milwaukee Bucks sind im Play-off-Viertelfinale der nordamerikanischen Profiliga NBA gescheitert.

Ohne den am Knöchel verletzten Superstar Giannis Antetokounmpo verlor das beste Team der regulären Saison das fünfte Spiel der Serie gegen Miami Heat mit 94:103. Miami holte damit den entscheidenden Sieg zum 4:1 und trifft im Halbfinale auf die Boston Celtics oder auf Titelverteidiger Toronto Raptors.


Antetokounmpo war in der vorherigen Partie umgeknickt und musste von der Bank verfolgen, wie seine Mannschaft letztlich erfolglos kämpfte. Khris Middleton war mit 27 Punkten bester Werfer der Bucks, die gegen die Heat über die gesamte Serie betrachtet kein Mittel fanden.

Miami setzte sich mit echtem Teambasketball durch und hatte im finalen Duell sechs Profis, die zweistellig punkteten. Spielmacher Goran Dragic und Flügelspieler Jimmy Butler kamen als erfolgreichste Werfer auf jeweils 17 Punkte.

Lakers nähern sich Halbfinale
Einen Schritt in Richtung Halbfinale haben auch die Los Angeles Lakers gemacht. Angeführt von ihrem Star LeBron James (36 Punkte) schlugen die Kalifornier in der "Bubble" von Orlando die Houston Rockets mit 112:102 und führen nun 2:1 in der Serie. Die Rockets hatten in James Harden (33 Punkte) ihren besten Werfer.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210