d Basketball

Charly Pobitzer ist im Alter von 63 Jahren gestorben.

Die Südtiroler Sportwelt trauert um Charly Pobitzer

Karl „Charly“ Pobitzer galt als einer der bekanntesten Basketballspieler in Südtirol. Am Freitag ist er im Alter von 63 Jahren gestorben.

Pobitzer, der seit vielen Jahren als Geschäftsführer des Juweliergeschäfts Ranzi in der Bozner Museumstraße arbeitete, fing als 15-Jähriger mit dem Basketballspielen an. Seine Körpergröße (er war über 2 Meter groß), seine Statur und seine athletischen Fähigkeiten waren einzigartig. Sogar die renommiertesten Klubs in Italien wollten Pobitzer verpflichten. Doch der damals 17-Jährige blieb in Bozen und wollte zunächst seinen Schulabschluss machen.

Zwei Jahre später erhielt er dann ein Angebot von Vicenzi Biscotti Verona und wollte sich seinen großen Serie-A-Traum erfüllen. Doch nach einem Autounfall zog er sich eine Wirbelsäulenfraktur und eine Beinverletzung zu und musste seinen Traum von einer professionellen Basketballkarriere begraben.

Doch auch nach diesem Unfall ging er weiter seiner großen Leidenschaft, dem Basketballspielen, nach. Seine größten sportlichen Erfolge erzielte er beim Bozner Klub Basket Savoia, zunächst in der Serie D, später dann in der Serie C.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210