d Basketball

Tomas Ress stand 25 Minuten auf dem Parkett (menssanabasket.it)

Ress und Co. müssen Mailand auch im zweiten Finalspiel den Vortritt lassen

Montepaschi Siena hat am Dienstag auch das zweite Endspiel um den Italienmeistertitel verloren. Diesmal zogen Ress und Co. in Mailand mit 65:79 den Kürzeren. Der Buchholzer stand 25 Minuten auf dem Parkett, erzielte acht Punkte und holte fünf Rebounds.

Siena legte einen guten Start hin und ging gleich zu Beginn mit 8:2 in Führung, dann war Mailand aber hellwach. Zur Pause lagen die Gastgeber mit 19:16 in Führung. Im zweiten Viertel erhöhte die Banchi-Truppe das Tempo und ging mit sieben Punkten Vorsprung (42:35) in die lange Pause. Im dritten Viertel verkürzte Siena den Rückstand auf einen Zähler, die Mailänder hatten aber umgehend die Gegenantwort parat und beendeten den vorletzten Spielabschnitt mit 13 Punkten Vorsprung (63:50). Im Schlussviertel warf Siena noch einmal alles nach vorne. Die Hausherren ließen sich davon aber nicht beirren, zogen auf und davon und setzten sich schließlich mit 79:65 durch.

Am Donnerstag wird in Siena das dritte Finalspiel ausgetragen.



Serie A – 2. Finalspiel:

EA7 Emporio Armani Mailand – Montepaschi Siena 79:65 (19:16, 42:35, 63:50)

EA7 Emporio Armani Mailand: Gentile 16, Cerella, Melli 6, Hackett 8, Kangur 3, Langford 10, Samuels 22, Touré, Wallace ne, Lawal 3, Moss 5, Jerrells 6. Coach: Banchi

Montepaschi Siena: Viggiano 7, Hunter 5, Cournooh, Haynes 12, Carter 5, Janning 10, Ress 8, Ortner 4, Nelson 6, Udom ne, Batori ne, Green 8. Coach: Crespi




Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210