h Eishockey

Meister Ritten startet am 13. September in die neue Saison (Foto: Pattis)

AHL: Der Spielkalender für die neue Saison steht

Die Alps Hockey League geht mit 17 Teams aus drei Nationen in die Saison 2017/18. Am Montag wurde der Spielkalender für das zweite Jahr der grenzüberschreitenden Eishockey-Meisterschaft bekanntgegeben. Der Startschuss dafür fällt am 9. September.

Nachdem die AHL mit 16 Mannschaften in ihre Debütsaison ging, nehmen an der heurigen Meisterschaft 17 Klubs teil. Neben den bewährten Vereinen aus Italien, Österreich und Slowenien, komplettiert Olimpija Ljubljana als zweiter slowenischer Vertreter das Teilnehmerfeld.

Die Saison 2017/18 wird mit zwei österreichischen Duellen am 9. September eingeleitet. Für die restlichen Teams – darunter auch die fünf Südtiroler Klubs – beginnt die Spielzeit wenige Tage später am 13. September.


Mehr Spiele und mehr Derbys

Die bevorstehende Meisterschaft ist in zwei Phasen aufgeteilt: Einem Grunddurchgang sowie vier regional unterteilten Gruppen. Während es in der Regular Seasonzu einer Hin- und Rückrunde mit insgesamt 32 Spielen pro Verein kommt, werden rund um die Weihnachtszeit zusätzliche Partien in vier regionalen Gruppen zu je vier bzw. fünf Teams ausgetragen. In diesenvier Gruppen geht es nicht nur um wichtige Punkte für die Gesamttabelle, sondern auch um die Qualifikation für das Final Four um den italienischen Meistertitel. Dafür qualifizieren sich die beiden bestplatzierten Klubs der beiden italienischen Gruppen. Die Regular Season geht am 3. März zu Ende.


Playoff-Start am 7. März 2018

Den Sprung ins Playoff schaffen die acht bestplatzierten Mannschaften der Gesamttabelle, wobei sich die ersten drei Teams ihre Viertelfinalgegner aus den Rängen fünf bis acht aussuchen dürfen. Die Viertel- und Halbfinalserie wird im „best-of-five“-Modus ausgetragen, der Meister wird schließlich im „best-of-seven“-Modus gekürt.


Eckdaten zur AHL-Saison 2017/18

9. September 2017: Erster Spieltag des Grunddurchgangs
13. September 2017: Erster Spieltag des Grunddurchgangs für die Südtiroler Teams
10.-11. Februar 2017: Final Four um den Italienmeistertitel
3. März 2017: Letzter Spieltag des Grunddurchgangs
7. bis max. 20. März 2018: Playoff-Viertelfinale (best of five)
22. bis max. 31. März 2018: Playoff-Halbfinale (best of five)
2. bis max. 14. April 2018: Playoff-Finale (best of seven)


In den beiden PDF-Dokumenten im Anhang ist der detaillierte Spielplan sowie der Fahrplan vom Meisterschaftsstart bis zum Playoff-Finale aufgelistet.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..