h Eishockey

Gröden (in rot) bezog gegen Lustenau eine 0:4-Pleite (Foto M. Kostner)

AHL: Die nächste Schlappe für Gröden

Der HC Gröden befindet sich weiterhin in der Krise. Am Dienstagabend bezogen die Furie im Ligaspiel gegen Lustenau eine 0:4-Schlappe.

Lustenau, vor dem Spiel punktegleich mit den Ladinern, war vor dem Tor einfach effizienter, wie die Schussstatistik zeigt: Während die Österreicher bei 36 Abschlüssen vier Mal jubeln durften, fand kein einziger der 35 Grödner Schüsse den Weg ins gegnerische Tor. DeSantis stellte bereits nach fünf Minuten die Weichen auf Sieg, im zweiten Drittel baute der überragende US-Amerikanerdie Führung mit einem Doppelpack auf 3:0 aus. Den Schlusspunkt setzte Putnik 15 Minuten vor Schluss.

Gröden bleibt mit der zweitschlechtesten Tordifferenz der Liga (-27) und nur sechs Punkten an drittletzter Stelle der Tabelle. Eine Reaktion auf das 1:5 vom Samstag gegen Bregenzerwald hat es nicht gegeben, der Trainereffekt (vor 10 Tagen beerbte Patrice Lefebvre Coach Lee Gilbert) blieb bisweilen aus.


Alps Hockey League, das Spiel vom Dienstag:

Lustenau – Gröden 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)
1:0 DeSantis (5.56), 2:0 DeSantis (26.51), 3:0 DeSantis (29.39), 4:0 Putnik (44.47)


Tabelle:

1. HDD SIJ Acroni Jesenice 24 Punkte | 9 Spiele
2. Rittner Buam 23 | 9
3. Migross Supermercati Asiago Hockey 21 | 8
4. KH SZ Olimpija Ljubljana 21 | 11
5. EK Zeller Eisbären 20 | 10
6. SG Cortina Hafro 19 | 10
7. WSV Broncos Sterzing Weihenstephan 17 | 9
8. EC Bregenzerwald 15 | 10
9. HC Pustertal 14 | 9
10. HC Fassa Falcons 14 | 9
11. VEU FBI Feldkirch 13 | 8
12. EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 11 | 8
13. EHC Alge Elastic Lustenau 9 | 9
14. Red Bull Hockey Juniors Salzburg 6 | 8
15. HC Gherdeina valgardena.it 6 | 10
16. HC Neumarkt Riwega 1 | 9
17. EC Klagenfurter AC II 0 | 10




Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210