h AHL

Jubel bei Asiago, Enttäuschung bei Sterzing. © Oskar Brunner

4-Minuten-Blackout besiegelt das Sterzing-Aus – HCP ist im Rennen

Die Saison ist für Sterzing am Dienstagabend zu Ende gegangen: Die Broncos zogen gegen Asiago auch im vierten Spiel der „Best-of-Seven-Serie“ den Kürzeren und verabschieden sich in den Sommerurlaub. Der HC Pustertal konnte in der Serie gegen Feldkirch dagegen ausgleichen.

Vor dem vierten Spiel der Serie hatte Sterzing nach den drei vorangegangenen Niederlagen gegen Asiago ohnehin nur mehr eine Mini-Chance aufs Weiterkommen. Zwar gingen die Broncos vor 500 Zuschauern am Dienstag durch Lee nach 15 Minuten in Führung, doch im Mitteldrittel leisteten sich die Wipptaler einen vierminütigen Blackout, der das Aus besiegelte: Innerhalb von 222 Sekunden traf Asiago gleich vier Mal ins Schwarze und wickelte den Sieg so in trockene Tücher. Pietrobons 5:1 im Schlussabschnitt war nur mehr Zugabe.

Damit machte Asiago den „Sweep“ perfekt und zieht mit der makellosen Serie von 4:0 ins Halbfinale ein. Ebenfalls schon in der Vorschlussrunde ist Jesenice, das am Dienstag gegen Olimpija Ljubljana ebenfalls zum vierten Mal in Folge gewann.

Tauber erlöst den HC Pustertal


Einen immens wichtigen Sieg konnte der HC Pustertal feiern: Vor 1220 Zuschauern im Rienzstadion lieferten sich die Wölfe mit Feldkirch einen hartumkämpften Schlagabtausch, bei dem es nach 60 Minuten 3:3-Remis stand. In der Verlängerung war es dann Lukas Tauber, der die Wölfe erlöste und zum 4:3-Sieg schoss. Dadurch konnte der HCP in der Serie zum 2:2 ausgleichen.



AHL, 4. Playoff-Viertelfinale (best of seven)


Broncos Sterzing – Asiago 1:5
1:0 Lee (15.59), 1:1 Stevan (28.53), 1:2 Gellert (29.59), 1:3 Pietrobon (31.34), 1:4 Pace (32.35), 1:5 Pietrobon (50.48)
Stand in der Serie: 0:4 – Asiago im Halbfinale

HC Pustertal – Feldkirch 4:3 n.V.
1:0 Ringrose (7.41), 1:1 Mairitsch (17.31), 2:1 Ringrose (26.36), 2:2 Mairitsch (31.23), 2:3 Stanley (32.34), 3:3 Bruneteau (52.03), 4:3 Tauber (74.78)
Stand in der Serie: 2:2

Olimpija Ljubljana – Jesenice 0:6
0:1 Logar (4.53), 0:2 Kalan (32.52), 0:3 Planko (34.25), 0:4 Piispanen (46.45), 0:5 Magovac (48.34), 0:6 Stojan (52.21)
Stand in der Serie: 0:4 – Jesenice im Halbfinale

Salzburg – Ritten 1:4 (am Montag gespielt)
0:1 Frei (43.30), 0:2 Traversa (45.40), 1:2 Wachter (57.04), 1:3 Oscar Ahlström (59.11), 1:4 Victor Ahlström (59.25)
Stand in der Serie: 1:3

Autor: det

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..