h AHL

Victor Ahlström (rechts) hat mit Ritten die Halbfinal-Tür ganz weit aufgeschlagen. © Max Pattis

4:1 in Salzburg: Ritten schießt sich Richtung Halbfinale

Meister Ritten hat am Montagabend in den Playoffs der Alps Hockey League gegen Salzburg den dritten Sieg in Folge geholt. Dank eines 4:1-Auswärtserfolgs stellten die „Buam“ in der Viertelfinalserie auf 3:1 und haben nun ihren ersten Matchpuck. Am Donnerstag könnten die Rittner in Klobenstein alles klarmachen und den Einzug in die Vorschlussrunde schaffen.

Am Montag tasteten sich beide Teams in den ersten 20 Minuten ab, gute Torchancen waren Mangelware. Im Mitteldrittel blieb das Match ausgeglichen, aber sowohl Salzburg-Goalie Daniel Fießinger als auch Patrick Killeen hielten ihren Kasten sauber. So blieb es auch nach 40 Minuten beim torlosen Unentschieden. Detail am Rande: In den bisherigen 96 Partien der „Buam“ in der AHL stand es bis zum letzten Seitenwechsel erst einmal 0:0, und zwar heuer am 13. Spieltag gegen Sterzing.

Vier Tore im Schlussdrittel


Gleich zu Beginn des Schlussdrittels ging die Lehtonen-Truppe in Führung. Wie so oft war es der Kalterer Sniper Alex Frei, der auf Zuspiel von Johannes Fauster zum 1:0 einnetzte. Für Frei war es das 27. Meisterschaftstor, das siebte gegen Salzburg. Eine Viertelstunde vor Spielende die Vorentscheidung: In Unterzahl war es Tommaso Traversa, der auf 2:0 erhöhte. 176 Sekunden vor der Schlusssirene machte es Daniel Wachter noch einmal spannend, als er auf 1:2 verkürzte. Gleich darauf mussten die Österreicher ihre Hoffnungen jedoch begraben. In der 59.11 Minute traf zuerst Oscar Ahlström ins leere Tor, 14 Sekunden später fixierte sein Zwillingsbruder Victor den 4:1-Endstand.

Red Bull Juniors - Rittner Buam 1:4 (0:0, 0:0, 1:4)

Red Bull Juniors: Daniel Fießinger (Nicolas Wieser); Lucas Mathias Birnbaum-Tobias Schmitz, Emil Quaas-Ilmari Veikka Karhapää, Daniel Jakubitzka-Maximilian Egger, Jan Blüml-Samuel Witting; Daniel Wachter-Florian Baltram-Tobias Eder, Victor Östling-Nicolas Strodel-Christof Wappis, Lukas Kainz-Samuel Antti Soramies-Nico Feldner, Niklas Postel-Julian Klöckl-Patrik Kittinger
Coach: Matt Curley

Rittner Buam:
Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Brad Cole-Andreas Lutz, Roland Hofer-Hanno Tauferer, Christoph Vigl-Philipp Pechlaner; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Alexander Eisath-Dan Tudin-Thomas Spinell, Tommaso Traversa-Edoardo Caletti-Kevin Fink, Alex Frei-Julian Kostner-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Tore: 0:1 Alex Frei (43.30), 0:2 Tommaso Traversa (45.40), 1:2 Daniel Wachter (57.04), 1:3 Oscar Ahlström (59.11), 1:4 Victor Ahlström (59.25)

AHL, 4. Playoff-Viertelfinale (best of seven) - Dienstag, 13. März 2018


Red Bull Juniors - Rittner Buam 1:4
Serie “Best-of-seven“ 1:3 (3:1, 0:2, 1:4, 1:4)

20.00 Uhr: WSV Sterzing Broncos - Migross Asiago
Serie “Best-of-seven“ 0:3 (5:7, 2:3, 1:4)

18.00 Uhr: HK SZ Olimpija - HDD Jesenice
Serie “Best-of-seven“ 0:3 (3:4, 2:3 n.V., 0:5)

20.00 Uhr: HC Pustertal - VEU Feldkirch
Serie “Best-of-seven“ 1:2 (2:0, 2:4, 3:4 n.V.)

Autor: sn/det

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..