h AlpsHL

Michele Marchetti kehrt zu Asiago zurück. © Fassa Falcons / Doriano Brunel

Asiago holt Marchetti zurück

Während sich die heimischen AlpsHL-Teams auf dem Transfermarkt noch zurückhalten, hat Asiago mit Michele Marchetti den nächsten dicken Fisch an Land gezogen.

Der Name Marchetti steht in Italiens Eishockey-Landschaft für Erfolg: Vater Luigi betreute jahrelang die Jugendspieler der Fassa Falcons, ehe er vor zwei Jahren in die erste Mannschaft befördert wurde und dort seither das Amt des Co-Trainers bekleidet. Dessen ältester Sohn, Stefano Marchetti, läuft seit nun schon drei Saisonen für den HCB Südtirol Alperia auf, mit dem er in der Saison 2017/2018 den EBEL-Titel holte. Auch Michele Marchetti stand damals bei den Foxes unter Vertrag, wechselte anschließend jedoch zu Asiago. Nach einem Abstecher in seine Heimat Fassa in der letzten Saison kehrt der Flügelstürmer nun auf das Hochplateau zurück.

Vorfreude ist groß
„Ich freue mich sehr über meine Rückkehr, denn ich habe mich in Asiago stets wohlgefühlt. Das Team ist großartig“, wird Marchetti auf der Website des Vereins zitiert: „Die Gründe, die mich zur Rückkehr veranlasst haben, sind die gleichen, die mich dazu motiviert haben, das erste Mal zu unterschreiben: Es ist eine Mannschaft, die aufgestellt wurde, um vorne mitzuspielen. Außerdem leben die Leute hier vom Eishockey. Und es ist aufregend, diese Leidenschaft gemeinsam mit den Fans zu erleben.“

Die Verpflichtung Marchettis ist bereits der zweite hochkarätige Transfer, den die Stellati tätigen. Ende April hatte der Kalterer Torjäger Alex Frei bei Asiago sein Arbeitspapier unterzeichnet.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210