h AlpsHL

Trevor Gooch war gegen Salzburg der überragende Akteur. © Oskar Brunner

Auch die Broncos stürmen in die Pre-Playoffs

Die Wipptal Broncos haben am Samstagabend einen großen Schritt in Richtung Playoffs gemacht: Durch den Sieg in Salzburg sind die Wildpferde aus den Top 12 nicht mehr zu verdrängen.

Seit Samstagabend ist klar, dass alle vier Südtiroler Mannschaften der Alps Hockey League zumindest in den Pre-Playoffs stehen. Der HC Pustertal liegt in den Top 4 und hat sein Ticket für die „richtigen“ Playoffs deshalb schon seit längerem in der Tasche. Ritten, Gröden und nun auch die Wipptal Broncos stehen indes fix in den Top 12 und kämpfen in einer Mini-Zwischenrunde, an der die Teams von Platz fünf bis Platz zwölf teilnehmen, um die verbleibenden vier Postseason-Plätze.


Die Broncos zeigten am Samstag in Salzburg eine bärenstarke Vorstellung und machten die Teilnahme an den Pre-Playoffs dank eines 2:1-Siegs perfekt. Zwar gerieten die Wipptaler nach 10 Minuten durch einen platzierten Schuss von Borzecki ins Hintertreffen, danach trat aber Trevor Gooch auf den Plan und stellte das Ergebnis auf den Kopf: Der US-Amerikaner sorgte zunächst nach einem Konter für das 1:1 (34.), ehe er sich im Schlussdrittel nach einem Bully den Puck schnappte, vors Tor zog und zum 2:1 traf (44.). Dass Sterzing aus der Mozartstadt drei Punkte mitnahm, lag auch am überragenden Goalie Jonathan Reinhart, der von 44 Schüssen 43 parierte – eine Quote von 97,7 Prozent, das ist bärenstark.

Bei Gröden geht die Post ab
Im letzten Grunddurchgangsspiel geht es für die Broncos nun um die bestmögliche Platzierung im Hinblick auf die Pre-Playoffs. Dort wird auch der HC Gröden im Einsatz sein. Am Samstag haben die Furie jedenfalls viel Selbstvertrauen getankt und den Tabellenzweiten Jesenice an den Rand einer Niederlage gebracht. Gegen die Slowenen führten die Grödner im ersten Drittel dank der Treffer von Sullmann, Wilkins und Nedved sensationell mit 3:0.

Erst danach besann sich der Vize-Tabellenführer seiner Stärken und holte Tor um Tor auf. Als Saso Rajsar zwei Minuten vor Schluss in Überzahl das 4:3 für Jesenice erzielte, schien die Partie gelaufen – denkste! Denn Sullmann sorgte mit seinem Tor wenige Sekunden vor dem Ende für das 4:4 und brachte Gröden in die Verlängerung, wo das Spiel auf Messers Schneide stand. Schließlich war es Crnovic, der sieben Sekunden vor Ablauf der Spielzeit für Jesenice traf und seinem Team somit den Extrapunkt bescherte.
Wölfe und Buam souverän
Der HC Pustertal hat sein Playoff-Ticket und (mindestens) Platz 3 schon in der Tasche. Am Samstagabend gab es für den künftigen ICE-Klub aus Bruneck einen souveränen 6:1-Heimsieg gegen Lustenau. Conci (mit einem verdeckten Weitschuss) und Schweitzer (aus zentraler Position) stellten im ersten Drittel die Weichen auf Sieg, danach schraubten Elliscasis (Weitschuss), Cristellon (mit seinen ersten beiden Saisontreffern) und Hofer (nach Powerplay) das Ergebnis in die Höhe. Wüstners Treffer zum zwischenzeitlichen 1:5 war nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Die Rittner Buam um Vigl (Mitte) und Treibenreif (rechts) gewannen souverän. © Pattis


Die Rittner Buam haben am Samstagabend gegen den KAC II einen Pflichtsieg gefeiert. Der Mannschaft von Santeri Heiskanen genügte dabei ein bärenstarkes Startdrittel, um das Farmteam der „Rotjacken“ zu bändigen. Die Buam, die ohne Tudin, Lang und Kevin Fink auskommen mussten, gingen im letzten Heimspiel des Grunddurchgangs vom ersten Bully an sehr engagiert zu Werke und in der 10. Minute durch Lutz in Führung. In der 13. Minute erhöhte Spinell per Abstauber auf 2:0, der drei Minuten später Manuel Öhler – den Torschützen zum 3:0 – perfekt in Szene setzte. Damit war das Spiel gelaufen. Nach einem ruhigen Mitteldrittel erzielte van Ee im Schlussabschnitt den Ehrentreffer, ehe Stefan Quinz per Empty Net den Deckel draufmachte.
Alps Hockey League, Spiele vom Samstag
Jesenice – Gröden 5:4 n.V.
0:1 Niemelä (5.57), 0:2 Wilkins (12.38), 0:3 Nedved (14.33), 1:3 Sturm (26.06), 2:3 Hebar (34.23), 3:3 Jezovsek (40.33), 4:3 Saso Rajsar (58.13), 4:4 Sullmann (59.17), 5:4 Crnovic (64.53)

HC Pustertal – Lustenau 6:1
1:0 Conci (2.57), 2:0 Schweitzer (3.43), 3:0 Elliscasis (20.44), 4:0 Cristellon (23.55), 4:1 Connelly (30.44), 5:1 Cristellon (31.25), 6:1 Hofer (56.35)

Ritten – KAC II 4:1
1:0 Lutz (9.31), 2:0 Spinell (12.18), 3:0 Öhler (15.16), 3:1 Van Ee (55.3), 4:1 Quinz (59.58)

Salzburg – Wipptal Broncos 1:2
1:0 Borzecki (9.28), 1:1 Gooch (33.58), 1:2 Gooch (43.07)

Fassa – Feldkirch 3:4
0:1 Mairitsch (17.57), 1:1 Schiavone (19.20), 1:2 Samardzic (31.14), 2:2 Iori (32.04), 2:3 Birnstill (36.57), 3:3 Hermansson (39.39), 3:4 Gehringer (55.47)

Cortina – Bregenzerwald 4:3
0:1 Rajamäki (4.44), 1:1 Pietroniro (33.58), 1:2 Rajamäki (44.37), 2:2 Sanna (45.28), 2:3 Maxa (49.30), 3:3 Sanna (49.55), 4:3 Alvera (50.20)

Asiago – Linz II 10:2
0:1 Mitsch (8.48), 1:1 McParland (12.55), 2:1 Rosa (24.01), 3:1 Rosa (28.05), 4:1 Tessari (32.00), 5:1 Marchetti (33.33), 6:1 Frei (38.00), 7:1 Frei (49.24), 8:1 Zampieri (51.25), 9:1 Rosa (56.52), 10:1 Dal Sasso (57.36), 10:2 Steibl (59.33)
Tabelle
SPGUVTVP
1. Olimpja Ljubljana292316172:5780
2. Jesenice292315121:7374
3. HC Pustertal292107117:7572
4. HC Asiago292116128:6868
5. SG Cortina291719130:10960
6. Salzburg II2915012127:9853
7. Rittner Buam2917011108:11849
8. Lustenau2913015105:10546
9. HC Gherdeina2912015117:13145
10. Feldkirch2811016100:12344
11. Wipptal Broncos2912017111:12142
12. Bregenzerwald2913015100:11941
13. HC Fassa28901890:11133
14. Klagenfurt II29802098:13628
15. Kitzbühel29402386:13223
16. Linz II29202646:1807


Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210