h AlpsHL

Bei den Rittner Buam kehrt langsam Normalität zurück. © hkMedia

Buam trainieren wieder, Laibach-Partie verschoben

Nach einer fast vierwöchigen Zwangspause kehren die Rittner Buam wieder aufs Eis zurück. Das Team von Santeri Heiskanen absolviert am Donnerstag in der Ritten Arena eine Trainingseinheit.

In der Alps Hockey League sind die Blau-Roten vorerst aber noch nicht wieder im Einsatz, denn das für Samstag, 21. November angesetzte Meisterschaftsspiel gegen Laibach wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Anfang November wurde bekannt, dass sich ein Teil des Kaders der Rittner Buam mit dem Coronavirus infiziert hat. Daraufhin mussten die betroffenen Spieler in Quarantäne. Nun ist die Zeit in Isolation abgelaufen und die Mannschaft kann ab sofort wieder trainieren.

Form aufbauen
Die Buam werden sich in den nächsten Tagen den nötigen Feinschliff holen, um so schnell als möglich wieder am Spielbetrieb der Alps Hockey League teilnehmen zu können. Davor müssen sich die an Covid-19 erkrankten Spieler wie vom Sicherheitsprotokoll des Südtiroler Sanitätsbetriebs vorgesehen einer sportärztlichen Visite unterziehen.

Aufgrund des Trainingsrückstands der Rittner und um Verletzungen vorzubeugen wurde das für Samstag, 21. November angesetzte Auswärtsspiel bei HK SZ Olimpija Ljubljana verschoben. Der Nachholtermin wird von der Ligaverwaltung zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Derzeit deutet alles darauf hin, dass die Blau-Roten am Samstag, 28. November mit einem Heimspiel gegen Italienmeister Asiago in den Spielbetrieb der grenzüberschreitenden Meisterschaft zurückkehren.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210