h ICEHL

Simon Pitschieler (rechts) hatte gegen Dornbirn einen schweren Stand. © VANNA ANTONELLO

Der HC Bozen ist nicht wiederzuerkennen

Beim HCB Südtirol Alperia läuft zurzeit nicht viel zusammen. Am Freitagabend setzte es gegen Dornbirn die nächste deutliche Niederlage. Langsam, aber sicher schrillen die Alarmglocken.

Autor:
Thomas Debelyak


Im Vorjahr überzeugte der HC Bozen mit Tempo, spektakulärem Offensiv-Eishockey und knallhartem Abwehrverhalten. Zurzeit können die HCB-Fans davon nur träumen. Gegen Dornbirn gab es am Freitagabend in der Eiswelle vor 1200 Zuschauern eine 2:5-Niederlage – es war wettbewerbsübergreifend die vierte Klatsche in Folge. In der Tabelle ist die Truppe von Doug Mason auf Rang 9 abgerutscht.

Es ist offensichtlich, dass beim HCB zurzeit der Wurm drin ist. Betroffen sind dabei alle Mannschaftsteile, Trainer nicht ausgenommen. Hinten mutierten die Bozner zuletzt zu einer Schießbude, kassierte man doch in den letzten vier offiziellen Spielen nicht weniger als 20 Tore. Am Freitag nahm Coach Mason einen Torhütertausch vor und ließ den zuletzt enttäuschenden Kevin Boyle auf der Bank, Justin Fazio konnte seine Chance aber nicht nutzen, sah er doch beim einen oder anderen Gegentor nicht gut aus.


In der Offensive, die am Freitag ohne die angeschlagenen Marco Insam und Brett Findlay auskommen musste, fehlten dagegen der Spielwitz, die zündenden Ideen, die unbedingte Gier nach Toren. Als all dies gegen Dornbirn für einige Minuten vorhanden war, erzielte der HCB die Treffer zum 1:2 und 2:2. Viel mehr bekamen die Fans jedoch nicht geboten.

Das Positive am Freitag: Bereits am morgigen Samstag können Kapitän Anton Bernard & Co. Wiedergutmachung betreiben. Das Heimspiel gegen Fehervar (19.45 Uhr) wird dabei zur Charakterprobe, immerhin sind die Ungarn zurzeit der Tabellenführer.

Die Highlights

  • Obwohl Bozen prompt mit Mizzi einen Pfostentreffer landet (6.), geht Dornbirn in Führung: Jevpalovs trifft im Powerplay (13.).
  • Ein schwaches Drittel des HCB, der sogar einige Pfiffe zu hören bekommt. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöht Ruzicka mit einem Blueliner auf 2:0 (22.).
  • Bozen reißt sich am Riemen und gleicht das Match binnen 132 Sekunden aus: Zuerst steht Frigo nach einem Rebound goldrichtig (28.), dann staubt Catenacci erfolgreich ab (30.).
  • Obwohl Bozen nun eine gute Phase hat, geht Dornbirn wieder in Führung: Häußle trifft aus der Distanz (36.), drei Minuten später erhöht Hancock nach einem Konter sogar auf 4:2 (39.).
  • Aufholjagd? Fehlanzeige. Ruzicka macht im Schlussdrittel in Überzahl alles klar (44.). Der sichtlich verunsicherte Fazio sieht bei dem Schuss ins kurze Eck alles andere als gut aus.
  • Bozen trifft mit Gazley noch einmal die Latte, mehr ist nicht drin. Es bleibt beim 2:5.

Am Freitagabend war auch der HC Pustertal im Einsatz, der sich gegen Wien mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben musste.
HCB Südtirol Alperia – Dornbirn Bulldogs 2:5
Bozen: Fazio (Boyle); Dehaas-Plastino, Lowe-Maione, Trivellato-Di Perna; Halmo-Bernard-Gazley, Frank-Catenacci-Miceli, Pitschieler-Alberga-Glück, Frigo-Mizzi
Coach: Mason

Dornbirn: Herzog (Madlener); Cuma-Vandane, Ross-Gröndahl, Sohonen-Spencer, Matzka-Kandemir; Macierzynski-Häußle-Schwinger, Beck-Hancock-Padakin, Saarinen-Ruzicka-Jevpalovs, Antonitsch-Zitz-Pöschmann
Coach: Suikkanen

Tore: 0:1 Jevpalovs (12.06), 0:2 Ruzicka (21.47), 1:2 Frigo (27.04), 2:2 Catenacci (29.16), 2:3 Häußle (35.58), 2:4 Hancock (38.21), 2:5 Ruzicka (43.36)

Zuschauer: 1.200
Die weiteren Ergebnisse:
Vienna Capitals – HC Pustertal 4:3 n.V.
1:0 Hartl (6.55), 1:1 Bardaro (21.05), 1:2 Andergassen (24.00), 2:2 Sutter (31.00), 2:3 Bardaro (31.55), 3:3 Neal (52.24), 4:3 Dodero (61.19)
Zuschauer: 2.400

Orli Znojmo – Villacher SV 2:5
1:0 Prokes (2.07), 1:1 Karlsson (17.39), 1:2 Moderer (27.35), 2:2 Fejes (30.17), 2:3 Collins (39.11), 2:4 Krastenbergs (47.01), 2:5 Collins (56.42)
Zuschauer: 2.704


HC Innsbruck – AV Fehervar 1:4
0:1 Kuralt (02.59), 0:2 Magosi (20.16), 0:3 Petan (21.04), 1:3 Feldner (26.50), 1:4 Petan (58.53)
Zuschauer: 1.600


Klagenfurter AC – Bratislava Capitals 2:3 n.P.
1:0 Bischofberger (6.00), 2:0 Geier (8.02), 2:1 Buc (13.20), 2:2 Arniel (19.12), Entscheidender Penalty: Roy
Zuschauer: 2.546


Black Wings Linz – Olimpija Ljubljana 4:3 n.V.
1:0 Pelletier (36.01), 1:1 Simsic (37.06), 2:1 Romig (43.18), 2:2 Pance (46.07), 2:3 Koblar (47.56), 3:3 Rotter (52.29), 4:3 Lebler (64.52)
Zuschauer: 1.760


Graz99ers – Red Bull Salzburg 4:5 n.P.
0:1 Brennan (9.07), 0:2 Brennan (9.36), 0:3 Järvinen (33.11), 1:3 Gordon (46.40), 2:3 Schiechl (49.24), 2:4 Schneider (49.41), 3:4 Zusevics (56.27), 4:4 Zalewski (58.27), Entscheidender Penalty: Brennan
Zuschauer: 1.234


SPGUVTVP
1. Fehervar970231:1921
2. Laibach960333:2220
3. Dornbirn960328:2417
4. Salzburg960330:2216
5. Znojmo950435:3015
6. Klagenfurt940529:2515
7. Bratislava Capitals850329:2413
8. Innsbruck1050525:3513
9. HCB Südtirol840426:3012
10. Villach840427:2311
11. HC Pustertal930622:3210
12. Graz920725:359
13. Wien930618:248
14. Linz920718:316

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210