h AlpsHL

Stephen Lee und Colin Furlong bejubeln den Brunecker Heimsieg. © Optic Rapid/I. Foppa

Die Wölfe beißen den Buam ins Genick

Die Wölfe des HC Pustertal haben das Duell mit den Rittner Buam nach einem harten Kraftakt und einem Overtime-Win zu ihren Gunsten gebogen. Auch die Wipptal Broncos hatten am Donnerstagabend wieder Grund zum Jubeln, ebenso wie der HC Gröden, der ein erfolgreiches Liga-Comeback gab.

Die Rittner Buam haben in dieser Saison bereits 2 Siege eingefahren, stehen in der Tabelle aber immer noch mit einem Punkten da. Warum? Wie zum Auftakt gegen Sterzing verloren sie auch gegen den HC Pustertal das Rückspiel im Return-2-Playmodus klar und deutlich. Die Brunecker machten mit einem 3:0 nach Verlängerung die 4:6-Pleite aus dem Hinspiel wett. Kleiner Trost für die Buam: Die Overtime beschert ihnen zumindest den 1. Zähler in dieser Spielzeit.

Wie nach dem müden Auftritt am Hochplateau erwartet, gingen die Wölfe mit deutlich mehr Elan ins Spiel und schnürten die Gäste vor 450 Zuschauern immer wieder tief in deren Verteidigungszone ein. Simon Berger, Tommaso Traversa, Raphael Andergassen und Max Oberrauch scheiterten allesamt aus kurzer Distanz. Erst Ivan Althuber brach in der 48. Minute den Bann. Er zimmerte den Puck aus jener Position ins Kreuzeck, aus der seine genannten Mitspieler zuvor immer wieder an Goalie Hannes Treibenreif scheiterten. Danach gab es für die Wölfe kein Halten mehr: Brett Perlini traf keine 6 Minuten später nach Vorarbeit von Carozza zum Ausgleich, ehe dieser dem HCP in der Overtime den Zusatzpunkt sicherte. Carozzas entscheidender Treffer hatte dabei durchaus Seltenheitswert: Er täuschte seinen Schuss mehrfach an, zog aber erst in jenem Moment ab, als Treibenreif von einem eigenen Mitspieler umgesenst wurde und er den Puck ungehindert in die Maschen heben konnte.

Broncos mit der nächsten Aufholjagd
Die volle Punkteausbeute steht den Wipptal Broncos zu Buche, die zum 2. Mal in Folge eine Hinspiel-Niederlage (2:3) wettmachten und die Red Bull Juniors zuhause mit 5:1 vom Eis fegten.

Broncos-Stürmer Trevor Gooch traf in 4 Ligaspielen 4 Mal. © O. Brunner

Ausschlaggebend für die erfolgreiche Aufholjagd war Trevor Gooch, der neuerlich zu überzeugen wusste und die frühe 2:0-Führung bestellte. Ryan Valentini, der an diesem Abend wie Gooch und Tobias Kofler 2 Scorerpuntke verbuchte, Markus Gander und Matthias Mantinger trieben das Ergebnis noch in die Höhe, ehe die Salzburger mit dem Ehrentreffer das Shutout im 1. Spiel von WSV-Goalie Jonathan Reinhart vermasselten. Der Jubelstimmung in der Weihenstephan Arena tat dies jeoch keinen Abbruch.
Gröden ringt Fassa nieder
Jubeln durften am Donnerstag auch die Spieler des HC Gherdëina, die im Ladiner Derby in Canazei ihre 12-tägige Pflichtspielpause mit einem leidenschaftlichen Auftritt beendeten. Die Furie fügten Fassa in dessen 1. Ligaspiel überhaupt eine 4:3-Niederlage zu.

Brad McGowan im Powerplay und Patrick Nocker mit einem Nachschuss unter die Latte brachten den HCG 2 Mal in Führung, doch der ehemalige Grödner Diego Iori glich vor der 2. Pause zum 2:2 aus. Dann aber nahmen die Gäste aus dem Nachbartal durch Michael Sullmann und Matt Wilkins neuerlich Reißaus. Und nun sollten sie den Vorsprung über die Ziellinie retten, denn mehr als der sehenswerte Anschlusstreffer durch Roland Hofer war für die Trentiner nicht mehr drin. Wie viel dieser Sieg für Gröden effektiv wert ist, wird sich erst am Samstag zeigen, wenn im Pranives das Rückspiel zwischen den beiden Kontrahenten steigt.

Die Ergebnisse vom Donnerstag:
HC Pustertal – Rittner Buam 3:0
Tore: 1:0 Althuber (47.29), 2:0 Perlini (53.59), 3:0 Carozza (63.02)
Zuschauer: 450
Hinspiel: 4:6

Wipptal Broncos – Red Bull Juniors 5:1
Tore: 1:0 Gooch (5.06), 2:0 Gooch (9.59), 3:0 Valentini (23.46), 4:0 Gander (36.07), 5:0 Mantinger (52.16), 5:1 Lindner (53.58)
Zuschauer: 200
Hinspiel: 2:3

Fassa Falcons – HC Gherdëina 2:4
Tore: 1:0 Tedesco (23.46), 1:1 McGowan (28.14), 1:2 Nocker (30.43), 2:2 Iori (32.07), 2:3 Sullmann (40.28), 2:4 Matt Wilkins (52.14), 3:4 Roland Hofer (54.49)
Zuschauer: 200

Steel Wings Linz – HDD Jesenice 2:4
Tore: 1:0 Fender (22.50), 1:1 Sturm (32.44), 2:1 Fedor (41.05), 2:2 Tomazevic (41.57), 2:3 Tomazevic (59.13), 2:4 Svetina (59.39)
Zuschauer: k.A.
Hinspiel: 0:5

HK Olimpija Ljubljana – Klagenfurt II 12:3
Tore: 1:0 Pance (2.15), 2:0 Ropret (8.59), 2:1 Groulx (14.41), 3:1 Zajc (21.22), 4:1 Logar (23.58), 5:1 Orehek (32.29), 6:1 Logar (23.58), 6:2 Schönett (38.36), 7:2 Ropret (40.33), 8:2 Ulamec (42.06), 9:2 Logar (49.51), 10:2 Zorko (52.46), 10:3 Kompain (55.16), 11:3 Ropret (57.58), 12:3 Zajc (59.44)
Zuschauer: 200
Hinspiel: 4:1

VEU Feldkirch – EHC Lustenau 3:0
Tore: 1:0 Fekete (10.00), 2:0 Stukel (13.34), 3:0 Stukel (55.46)
Zuschauer: 248
Hinspiel: 3:4


Hinweis: Die Teams in Fett sichern sich nach dem Hin- und Rückspiel den Sieg (Gröden und Fassa haben erst das Hinspiel bestritten).
Die Tabelle:
Pos.TeamSpielePunkte
1.Ljubljana46
2.Wipptal46
3.Feldkirch46
4.Pustertal45
5.Kitzbühel43
6.Lustenau43
7.Jesenice43
8.KAC II43
9.Ritten41
10.Gröden20
11.Asiago00
12.Fassa10
13.RB Juniors40
14.Cortina10
15.Bregenzerwald40
16.Linz40

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210