h AlpsHL

Die Wölfe kehren ohne Gegentreffer aus Vorarlberg zurück © optic rapid

Die Wölfe lassen auch in Feldkirch nix anbrennen

HCP-Coach Petri Mattila brauchte nur den Kleinbus für die Anreise nach Vorarlberg: Fünf Spieler sind verletzt, die Wölfe gingen mit nur drei Sturmlinien ins Match gegen Feldkirch.

Ungeachtet dessen ging es in der Vorarlberghalle gleich zur Sache, die Hausherren kamen auch zur ersten Chance des Abends. Nach zehn Minuten aber brachte Armin Hofer mit einer Granate von der blauen Linie die Wölfe in Führung und die rund 20 HCP-Fans im Stadion zum Jubeln. In der 14. Minute musste Cody Corbett wegen übertriebener Härte auf die Strafbank, in Unterzahl trat Simon Berger den Konter an und VEU-Schlussmann Alex Caffi hatte das Nachsehen. Mit dem Zwischenstand von 0:2 ging es in die erste Pause. Im Mitteldrittel kontrollierten die Wölfe das Spiel, ein Lattenschuss von Traversa und eine Riesenchance der Vorarlberger änderten am Ergebnis nix.

Turbulentes Schlussdrittel

Im letzten Abschnitt kochten die Gemüter hoch: In der 43. Minute mussten je ein Feldkircher und ein Pusterter auf die Bank, VEU-Goalie Alex Caffi verlor anschließend im verbalen Schlagabtausch mit Simon Berger die Fassung und wurde vom Schiri unter die Dusche geschickt. Zwei Minuten vor Schluss nahm die VEU den Schlussmann vom Eis, Routinier Markus Gander traf sieben Sekunden vor dem Ende mit einem Empty-Net-Tor zum 0:3. Detail am Rande: HCP-Goalie Colin Furlong feierte sein erstes Shutout im Tor der Wölfe.

Mit einer makellosen Bilanz festigte der HCP seine Tabellenführung, bevor am Donnerstag um 20 Uhr die Wölfe im Rienzstadion auf die Eisbären aus Zell am See treffen.

Gröden verliert zu Hause

Keine gute Figur machte der HC Gröden im Heimspiel gegen Lustenau. Die Vorarlberger dominierten die Partie nach Strich und Faden und gewannen verdient mit 2:7. Die Treffer für die Furie erzielten Lundström (17.39) und Gabriel Vinatzer (34.44).

Zuvor kassierte bereits Ritten in Laibach eine 5:1-Klatsche (SportNews berichtete).


VEU Feldkirch – HC Pustertal 0:3 (0:2, 0:0, 0:1)
Tore:
Armin Hofer (09.37), 0:2 Simon Berger (14.16), 0:3 Markus Gander (59.53)
Zuschauer: 912


HC Gherdeina – EHC Lustenau 2:7 (1:2, 1:3, 0:2)
Tore:
0:1 Marc-Oliver Vallerand (02.57), 0:2 Marc-Oliver Vallerand (14.14), 1:2 Linus Lindström (13.54), 1:3 Martin Grabher Meier (24.44), 1:4 Philip Putnik (26.52), 1:5 Martin Grabher Meier (33.52), 2:5 Gabriel Vinatzer (34.44), 2:6 Dave Labrecque (40.37), 2:7 Max Wilfan (54.28)
Zuschauer: 377


Begegnungen
  • 29.09.18

    Laibach

    5 : 1

    Rittner Buam

  • 29.09.18

    Mailand

    4 : 5

    Jesenice

  • 29.09.18

    Salzburg II

    2 : 0

    SG Cortina

  • 29.09.18

    Feldkirch

    0 : 3

    HC Pustertal

  • 29.09.18

    Kitzbühel

    4 : 3

    Klagenfurt II

  • 29.09.18

    Zell am See

    1 : 4

    HC Asiago

  • 29.09.18

    HC Gherdëina

    2 : 7

    Lustenau

  • Feldkirch

    30.09.

    Jesenice



SPGUVTVP
1. HC Pustertal550019:615
2. HC Asiago540118:813
3. Lustenau540129:1412
4. Laibach640221:1112
5. Jesenice530218:129
6. SG Cortina530213:159
7. Wipptal Broncos430116:88
8. Feldkirch42029:97
9. Kitzbühel520313:197
10. Salzburg II420210:86
11. Rittner Buam520319:206
12. Zell am See420212:105
13. Bregenzerwald510415:233
14. HC Gherdëina510410:223
15. HC Fassa510412:232
16. Klagenfurt II510412:302
17. Mailand30037:151




Autor: zor/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210