h AlpsHL

Broncos-Crack Luca Felicetti (links) bejubelt seinen Treffer zum 1:1. © O. Brunner

Die Wölfe marschieren mit Sterzinger Schützenhilfe

Der HC Pustertal hat seine beeindruckende Siegesserie und zugleich die Tabellenführung in der Alps Hockey League ausgebaut. Während die Wölfe die Mannschaft der Stunde besiegten, hielten ihnen die Broncos den ärgsten Verfolger vom Leib.

Die Red Bull Juniors aus Salzburg hatten sieben ihrer jüngsten achte Auftritte erfolgreich bestritten, doch gegen den HC Pustertal war auch für sie kein Kraut gewachsen: Die Überflieger aus der Mozartstadt wurden im Rienzstadion mit einem 5:2 auf den Boden der Realität zurückgeholt. Die Gäste waren im ersten Drittel zwar noch leicht überlegen, doch mit Markus Ganders Treffer zum 2:1 wurden die Wölfe immer stärker. Im Schlussabschnitt machten Raphael Andergassen, sowie die Brunecker Routiniers Max Oberrauch und Armin Hofer mit ihren Treffern schließlich den Sack zu. Für die Mattila-Truppe war dies sage und schreibe der 15. Sieg im 15. Saisonspiel.

Ein gewohntes Bild in Bruneck: Die Wölfe verlassen jubelnd das Eis. © Optic Rapid/I. Foppa

Dem ohnehin schon souveränen Tabellenführer aus der Rienzstadt leisteten die Wipptal Broncos am Donnerstagabend fleißig Schützenhilfe. Sie knöpften dem ersten Wölfe-Jäger, dem EHC Lustenau, beim 2:1-Overtime-Sieg in der Weihenstephan Arean zwei Zähler ab. Luca Felicetti hatte die Gäste-Führung kurz vor der ersten Pause postwendend ausgeglichen und so die spätere Verlängerung erzwungen. Diese war noch keine Minute alt, als Roland Hofer das Sudden-Death-Tor erzielte. Neben dem ehemaligen Rittner avancierte Gianluca Vallini zum Matchwinner. Er parierte mit einer Fangquote von 97,2%.

Grödens fatales Wiedersehen mit Stanley

Nichts wurde es unterdessen mit dem anvisierten Heimsieg des HC Gröden . Die Ladiner unterlagen dem Tabellenfünften Feldkirch im „Pranives“ mit 1:4. Als entscheidender Crack erwies sich dabei ausgerechnet Dylan Stanley, der vor vier Jahren von Gröden nach Vorarlberg gewechselt war, und nun seinen Ex-Klub mit einem Doppelpack abschoss. Für den HCG reichte der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer von Colin Long nicht zum Punktgewinn.

In den beiden weiteren Donnerstagspielen feierte Mailand bei Drew Omiciolis Rückkehr auf die Trainerbank einen klaren Erfolg gegen Kitzbühel und Zell am See einen Penalty-Sieg im „Olimpico“ in Cortina.

Die Ergebnisse vom Donnerstag:
Pustertal – RB Juniors 5:2
Tore: 0:1 Evertsson (3.13), 1:1 Althuber (19.32), 2:1 Gander (23.24), 3:1 Andergassen (40.36), 4:1 Oberrauch (44.31), 5:1 Hofer (52.52), 5:2 Wappis (56.34)
Zuschauer: 840

Wipptal – Lustenau 2:1 n.V.
Tore: 0:1 Labrecque (17.09), 1:1 Felicetti (17.27), 2:1 Hofer (60.49)
Zuschauer: 521

Gherdeina – Feldkirch 1:4
Tore: 0:1 Soudek (19.10), 1:1 Long (28.21), 1:2 Stanley (35.16), 1:3 Soudek (54.51), 1:4 Stanley (59.28)
Zuschauer: 290

Milano – Kitzbühel 6:3
Tore: 1:0 Borghi (1.10), 2:0 Radin (5.03), 2:1 Havlik (8.20), 3:1 Caletti (13.34), 4:1 Terzago (17.12), 5:1 Caletti (24.19), 5:2 Lenes (38.58), 5:3 Havlik (45.34), 6:3 Doucet (59.53)
Zuschauer: 1.001

Cortina – Zell am See 1:2 n.P.
Tore: 1:0 Ayotte (17.55), 1:1 Oakley (33.16), 1:2 LeBlanc (entscheidender Penalty)
Zuschauer: 315
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. HC Pustertal16160068:2147
2. Lustenau17110669:4335
3. Feldkirch18110773:5034
4. Laibach17110661:3233
5. Salzburg II17110653:4433
6. HC Asiago14100454:3630
7. Jesenice16100672:4530
8. Wipptal Broncos15100556:4228
9. Rittner Buam1490555:4227
10. HC Gherdëina1780946:6124
11. Zell am See1780955:7222
12. SG Cortina1670945:5321
13. Kitzbühel16601040:6218
14. Bregenzerwald18401446:7014
15. Mailand16301342:6611
16. HC Fassa14201238:645
17. Klagenfurt II18101734:1042


Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210