h AlpsHL

Luciano Basile übernimmt beim HC Pustertal das Ruder.

Die Wölfe schnappen sich einen Meistermacher

Der HC Pustertal hat am Dienstag die wichtigste Personalie in Hinblick auf die kommende Saison geklärt und einen Erfolgscoach aus Frankreich an die Rienz gelockt. Dieser ist im heimischen Eishockey längst kein Unbekannter. Das selbe gilt für Patrick Bona, der bei den Bruneckern ebenfalls wieder eine Rolle spielen wird.

Seit Jahrzehnten lächzt der HC Pustertal nach einem Meistertitel. Nun soll es ein 60-Jähriger richten, der ganz genau weiß, wie man Meisterschaften gewinnt. Die Rede ist von Luciano Basile, der als dreifacher französischer Meister nach Bruneck wechselt. Mit ihm wollen die Wölfe nicht nur nach Trophäen greifen, sondern auch „größer angelegte Planung für die Zukunft“ anstreben, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Zur Vertragslaufzeit wurden keine Angaben gemacht.

„Ich habe nur Gutes über Stadt und Leute gehört“
Luciano Basile
Für Basile ist es eine Rückkehr nach Südtirol, begann er seine Trainerlaufbahn doch vor genau 30 Jahren beim HC Brixen. Danach folgten Stationen bei Varese, Asiago, Fiemme und Fassa. Über die deutsche Oberliga wechselte er nach Frankreich, wo er in den vergangenen 17 Jahren mit Briancon und Gap insgesamt drei Meistertitel und einen Pokalsieg einfuhr, sowie selbst vier Mal zum Trainer des Jahres gewählt wurde. Nebenbei ist der aus Montreal stammende Italo-Kanadier seit zehn Jahren Headcoach der spanischen Nationalmannschaft. Er gilt als Verfechter des schnellen, aggressiven Eishockeys mitsamt strukturiertem Forechecking.

„Ich habe von meinen Freunden Diego Scandella und Maurizio Mansi nur Gutes über Stadt und Leute gehört“, sagt Basile nach seiner Vertragsunterschrift, „Mir hat auch imponiert wie die Vereinsverantwortlichen beim HC Pustertal mit der aktuellen Situation im Eishockey umgehen und positiv an die zukünftigen Aufgaben herangehen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und meine Rückkehr nach Italien.“ Der dreifache Familienvater wird mit seiner Frau und zwei Kindern seine Zelte in Bruneck aufschlagen.
Patrick Bona wechselt ins HCP-Management
Den Weg ins Pustertal wird künftig auch wieder Patrick Bona einschlagen. Der langjährige HCP-Crack, der seit seinem Abschied im Sommer 2018 für die Falcons Brixen in der IHL auflief, wird beim HC Pustertal eine Funktionärsrolle bekleiden. Wie genau sein Tätigkeitsbereich definiert wird, ist noch nicht bekannt. Er soll jedenfalls dazu beitragen, ein sportlich nachhaltiges Konstrukt auf die Beine zu stellen, den Klub weiter zu professionalisieren und ihn in Hinblick auf den mittelfristig angestrebten Sprung in die EBEL organisatorisch zu verbessern. Bona wird Teil einer Kompetenzgruppe für den sportlichen Bereich.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210