h AlpsHL

Rittens Stefan Quinz glänzte als dreifacher Torschütze. © Max Pattis

Ein erfolgreicher Abend für die Südtiroler Klubs

Die Rittner Buam und der HC Gherdëina haben am Samstag in der Alps Hockey League einen Sieg eingefahren und nehmen klar Kurs auf die Pre-Playoffs. Die Siegesserie des HC Pustertal wurde dagegen gestoppt. Trotzdem sind die Wölfe nicht mehr aus den Top-4 zu verdrängen.

Nach 6 Siegen in Serie musste sich der HCP zuhause gegen Jesenice geschlagen geben. Der Tabellennachbar aus Slowenien feierte im Rienz-Stadion einen 2:1-Overtime-Sieg. Diese Niederlage dürfte die Basile-Truppe aber nicht sonderlich schmerzen. Aufgrund der Tatsache, dass Salzburg II mit 1:2 gegen Tabellenführer Olimpija Ljubljana verlor, haben die Wölfe ihr Playoff-Ticket bereits fix in der Tasche. Damit ist der HC Pustertal auch im 5. Jahr in Folge in der heißen Phase dabei.


Im Spiel gegen Jesenice gingen die Wölfe in der 34. Minute durch Tommaso Traversa, der Gästetorhüter Us mit einem klassischen Bauerntrick bezwang, mit 1:0 in Führung. Im letzten Drittel zirkelte Jesenice-Angreifer Sodja den Puck nach einem schönen Zuspiel von Crnovic zum 1:1-Ausgleich ins Kreuzeck. Die Overtime dauerte dann gerade einmal eine halbe Minute, nachdem die Slowenen eine Zwei-gegen-Eins-Situation zum raschen Siegtreffer nutzten.

Gröden und Ritten nehmen Kurs auf Pre-Playoffs
Der HC Gherdëina setzte bei Tabellenschlusslicht Linz II seine Siegesserie fort. Die Furie siegten in Oberösterreich – dank zweier später Treffer – mit 3:1. Matchwinner war dabei Joonas Niemelä. Der Finne brachte Gröden in der Anfangsphase mit 1:0 in Front und erzielte dann kurz vor Schluss das spielentscheidende 2:1. Mit dem 6. Erfolg en suite ist die Petrell-Truppe beinahe nicht mehr von einem Top-12-Platz zu verdrängen.

Die Rittner Buam haben sich nach der Overtime-Heimniederlage am Donnerstag gegen den Tabellenletzten Linz II eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Vize-Italienmeister setzte sich beim EHC Lustenau mit 8:5 durch. Dabei konnte Stefan Quinz als dreifacher Torschütze glänzen. Der elfte Sieg im 12. Duell mit dem EHC Lustenau war ein wichtiger in Hinblick auf die Qualifikation für das Pre-Playoff. Der Mannschaft von Santeri Heiskanen reicht ein Sieg in den letzten drei Runden, um das Ticket aus eigener Kraft endgültig zu lösen.

Die Wipptal Broncos sind erst am Sonntag (17 Uhr) in Brixen gegen Klagenfurt II gefordert.
AlpsHL: Die Spiele vom Samstag
Linz II – HC Gherdëina 1:3
0:1 Sullmann (2.09), 1:1 Douglas (54.53), 1:2 Niemelä (58:31), 1:3 Tomasini (59.35)

Salzburg II – Olimpija Ljubljana 1:2
0:1 Vallerand (12.52), 0:2 Vallerand (29.49), 1:2 Feldner (53.40)

Lustenau – Rittner Buam 5:8
0:1 Quinz (1.30), 1:1 D'Alvise (8.35), 2:1 D'Alvise (15.22), 2:2 Spinell (24.08), 3:2 Wallenta (24.26), 3:3 Quinz (26:37), 3:4 Julian Kostner (27.33), 3:5 Quinz (29.07), 4:5 Grabher Meier (35.54), 4:6 Lutz (39.34), 5:6 D'Alvise (47.23), 5:7 Julian Kostner (53.03), 5:8 Lutz (59.20)

Feldkirch – Cortina 2:1
0:1 Pietroniro (3.18), 1:1 Samardzic (15.37), 2:1 Mairitsch (31.09)

HC Fassa – Bregenzerwald 1:3
0:1 Schlögl (1.54), 1:1 Iori (28.59), 1:2 Kandemir (41.27), 1:3 Metzler (59.07)

HC Pustertal – Jesenice 1:2 n.V.
1:0 Traversa (33.49), 1:1 Sodja (45.27), 1:2 Rajsar (60.24)

Asiago – Kitzbühel 3:1
1:0 McParland (20.43), 1:1 Kreuter (44.07), 2:1 Rosa (45.08), 3:1 Mantenuto (59.15)
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Olimpja Ljubljana272215161:5476
2. Jesenice252014111:6566
3. HC Pustertal271907107:7266
4. HC Asiago271916113:6462
5. Salzburg II261509118:8552
6. SG Cortina261419116:9951
7. Lustenau2713013101:9546
8. Rittner Buam2715011101:11543
9. HC Gherdeina2711014108:12242
10. Feldkirch261001596:11141
11. Bregenzerwald271301395:11141
12. Wipptal Broncos2710017103:11936
13. HC Fassa26901687:10633
14. Klagenfurt II27801895:12728
15. Kitzbühel28402284:12923
16. Linz II26102441:1635

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210