h AlpsHL

Für Alex Frei und Asiago gab es eine bittere Niederlage. © Facebook Alex Frei / Vito de Romeo

Ein Frei-Tor ist zu wenig: Asiago verliert

Eine Südtiroler Mannschaft sucht man im Halbfinale der Alps Hockey League heuer vergebens. Dafür sind zwei Südtiroler Spieler mit dabei.

Stürmer Alex Frei (er stammt aus Kaltern) und Goalie Gianluca Vallini (Bozen) stehen bei Asiago unter Vertrag und sind am Donnerstagabend in Spiel 1 der Halbfinalserie gegen Jesenice auch zum Einsatz gekommen. Allerdings war es ein bitterer Start in die Best-of-5-Serie: Der Italienmeister musste sich den Slowenen mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben.


Asiago und Jesenice lieferten sich einen packenden Playoff-Kampf, der auch noch sehr unterhaltsam verlief. Alex Frei trat dabei in den Schlussminuten ins Rampenlicht, als er während eines Überzahlspiels den so wichtigen 3:3-Ausgleich erzielte und sein Team somit in die Overtime rettete. Für Frei war es das 16. Saisontor. In der Verlängerung waren 12 Minuten verstrichen, da zog Masic von der blauen Linie ab und gab Vallini das Nachsehen. Es war dies zeitgleich das erste Saisontor des 18-jährigen Slowenen.

Im zweiten Halbfinalduell behielt HK Olimpija, der große Favorit auf den AlpsHL-Titel, gegen Lustenau mit 4:2 die Oberhand. Spiel 2 der Halbfinalserien steht am Samstag an.

AlpsHL-Halbfinals, Spiel 1
Jesenice – Asiago 4:3 n.V.

Tore: 0:1 Rosa (3.24), 1:1 Jezovsek (4.02), 2:1 Sodja (24.07), 2:2 Magnabosco (37.39), 3:2 Jezovsek (38.18), 3:3 Frei (52.12), 4:3 Masic (72.06)

Stand in der Best-of-5-Serie: 1:0


Olimpija Ljubljana – Lustenau 4:2

Tore: 1:0 Simsic (16.09), 2:0 Pesut (18.27), 2:1 Wallenta (23.08), 3:1 Brus (26.51), 4:1 Music (44.30), 4:2 D’Alvise (54.57)

Stand in der Best-of-5-Serie: 1:0

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210