h AlpsHL

Ritten und Gröden wollen sich im vorweihnachtlichen Schlagabtausch nichts schenken. Im Bild (v.l.) Gröden-Goalie Misa Pietilä, Rittens Dan Tudin und Grödens David Roupec. © Max Pattis

Niemand will Geschenke verteilen

Bevor die Eishockey-Cracks in der AlpsHL sich über eine weihnachtliche Bescherung freuen dürfen, steht am Samstag unter anderem das Südtiroler Duell zwischen Gröden und Ritten auf dem Programm. Geschenke verteilen will dabei niemand.

Für die Rittner Buam gilt es, für Wiedergutmachung zu sorgen. Zur Erinnerung: Bei Jesenice setzte es für den amtierenden Italienmeister und AlpsHL-Vizemeister eine bittere Pleite (SportNews hat berichtet). Sollte es nach dem 4:7 in Slowenien eine weitere Niederlage in Gröden setzen, dann brennt auf dem Ritten der Weihnachtsbaum. Nach einer ohnehin mäßigen Saison bisher stehen die Buam derzeit nur auf dem siebten Tabellenplatz.

Der HC Gherdeina hat mit 30 Zählern zwar neun Punkte weniger, bei drei Spielen mehr, als die Ritten, ist aber dennoch nicht zu unterschätzen. Mit Verteidiger Francesco De Biasio haben die Grödner erst vor kurzem ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Trotzdem gingen für die Ladiner sechs der letzten acht Spiele verloren. Gröden und Ritten stehen sich morgen zum 64. Mal gegenüber, wobei die Bilanz mit 34 Siegen, bei einem Unentschieden und 28 Niederlagen für den Italienmeister spricht.

Brave „Wölfe“ dürfen sich aufs Christkind freuen
Nach dem Arbeitssieg in Zell am See muss der überlegene Tabellenführer HC Pustertal nun nach Mailand. Die „Wölfe“ wollen mit weiteren drei Punkten Weihnachten feiern. Und weil die Pusterer ohnehin in den letzten Monaten überaus brav waren, dürfen sie sich umso mehr auf die Weihnachtszeit freuen. Bisher beschenkte sich der HCP kräftig selbst, 21 Siege aus 22 Spielen und 62 Punkte sprechen eine deutliche Sprache. Auch bei Milano Rossoblu sind die Gelb-Schwarzen haushoher Favorit.

Die Wipptal Broncos treffen hingegen daheim in Sterzing auf den italienischen Altmeister aus Cortina. Beim Tabellenzweiten in Lustenau verloren die Wipptaler nur knapp. Nun gilt es, sich gegen Cortina mit drei Punkten zu belohnen.
Die bevorstehenden AlpsHL-Spiele
Samstag, 22. Dezember
Red Bull Juniors - EHC Lustenau (16 Uhr)
HK Olimpija - HDD Jesenice (17.30 Uhr)
HC Mailand - HC Pustertal (19 Uhr)
WSV Wipptal Broncos - SG Cortina (19.30 Uhr)
VEU Feldkirch - EK Zeller Eisbären (19.30 Uhr)
HC Gherdeina - Rittner Buam (20.30 Uhr)
Sonntag, 23. Dezember
Fassa Falcons - Asiago Hockey (20.45 Uhr)

Die Tabelle
SPGUVTVP
1. HC Pustertal22210191:2862
2. Lustenau23160792:5750
3. Feldkirch23140989:6043
4. Laibach20140675:4142
5. Asiago Hockey19130670:5040
6. Salzburg II21140769:5340
7. Rittner Buam20130782:5739
8. Wipptal Broncos22130976:5938
9. Jesenice21120990:6337
10. SG Cortina221101167:7733
11. HC Gröden231001359:8330
12. Zell am See24901572:10126
13. EC Kitzbühel22801454:8423
14. Bregenzerwald22601659:8320
15. Mailand22301953:9811
16. HC Fassa20401653:9010
17. Klagenfurt II22301949:1168


Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210