h AlpsHL

Bei der Premiere im Rienzstadion waren 350 Zuschauer dabei. © HCP

Erster HCP-Auftritt: Kein Tor, aber Fans im Stadion

Der HC Pustertal musste sich am Sonntag im ersten Testspiel seiner laufenden Saisonvorbereitung dem Villacher SV klar geschlagen geben. Das Ergebnis war an diesem Abend aber in vielerlei Hinsicht nebensächlich.

Zunächst einmal ging es darum, wie die Rückkehr der Fans ins Rienzstadion gelingen würde. Dieses war erst vor wenigen Tagen für 500 Zuschauer freigegeben worden. Beim ersten Auftritt des neuformierten HCP-Kaders waren schließlich 350 Fans anwesend. Sie alle gaben an den Eingangstoren eine Eigenerklärung ab, trugen Masken und hielten sich an die Abstandsregeln. Der Härtetest auf organisatorischer Ebene wurde also gemeistert.

Am Eis hatten die Wölfe dagegen deutlich mehr Mühe. Sie unterlagen dem Villacher SV mit 0:4. Ohne die leicht angeschlagenen Colin Furlong, Brett Perlini und Lukas De Lorenzo war der HCP den Kärntnern, die bereits eine ganze Reihe von Vorbereitungsspielen in den Beinen haben, deutlich unterlegen. Jedoch zeigten Neuzugang Bryson Cianfrone und Co. vielversprechende Ansätze, die in Hinblick auf die nächsten Tests gegen die Ligakonkurrenten Gröden und Jesenice durchaus positiv stimmen. Backup Hannes Stoll wurde beim ersten Gegentor nach nur einer Spielminute kalt erwischte, bei den weiteren Treffern durch Kammerer, Urbaneik und Fraser war er schuldlos.


HC Pustertal – Villacher SV 0:4
0:1 Maxi Kammerer (0.55), 0:2 Maxi Kammerer (5.29), 0:3 Martin Urbanek (20.34), 0:4 Jamie Fraser (29.26)


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210